Die besten nachhaltigen Amazon Alternativen für Deutschland – Grüne Online Shops

Amazon steht nachhaltig in der Kritik, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Dabei hat sich das Unternehmen, zumindest augenscheinlich, darum bemüht, den grünen Gedanken fest in die eigene Philosophie zu verankern.

Mitarbeiter und Konsumenten stoßen jedoch wiederholt auf Ungereimtheiten, was den Umweltschutz und den Klimawandel angeht. Wir möchten heute die größten Kritikpunkte beleuchten und nachhaltige Amazon Alternativen vorstellen.

👎 Welche Kritikpunkte gibt es in Bezug auf Amazon?

Menschen, die ökologische Produkte bevorzugen, haben die Nachhaltigkeit und auch die Fairness aller Mitarbeiter, die an der Prozesskette beteiligt sind, im Blick. Auch wenn sich Amazon in den letzten Jahren bemüht hat, zumindest teilweise Umstellungen durchzusetzen, gibt es noch viel Potenzial, wie Umweltverbände, Mitarbeiter und Kunden betonen.

Das Problem mit der Nachhaltigkeit

Müllberge zu minimieren, insbesondere wenn sie aus Plastik bestehen, ist eines der obersten Gebote, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Hier ist ganz klar, ein Wandel bei Amazon zu beobachten. Früher bestanden viele Verpackungen und Kartonbeigaben aus Plastik. Mittlerweile hat das Unternehmen, auch für kleine Bestellungen, mehr Karton auf den Plan gesetzt. Im Jahr 2019 konnte jedoch ein Rückschritt beobachtet werden. Kunden berichteten darüber, dass wieder mehr Plastik im Umlauf war.

Das Problem mit den Retouren

Kunden steht es frei, ein Produkt umzutauschen, wenn es nicht den Vorstellungen entspricht. Leider führt das dazu, dass nicht nur der Transportweg erneut zurückgelegt werden muss, sondern dass viele Unternehmen noch immer Retourenware vernichten, anstatt sie wieder neu in Umlauf zu bringen. Allerdings trifft das nicht nur auf Amazon zu, sondern scheint Standard im Handel zu sein.

Das Problem mit dem Transport

Waren im Ausland bestellen? Mit Amazon kein Problem. Häufig sind die Artikel sogar günstiger, obwohl sie lange Lieferstrecken zurücklegen. Nicht immer ist auf einen Blick transparent, woher die Produkte kommen. Der Hinweis „Langstrecke“ deutet jedoch darauf hin. Aber es gibt noch mehr zu meckern.

Der Transport stützt sich vor allem auf die CO2- Klimasünder Flugzeug und Auto. Ein weiteres Thema sind erneuerbare Energien. Greenpeace betont, dass das Tochterunternehmen Amazon Web Services nur 17 % seines Stroms mithilfe von erneuerbaren Energien deckt. Amazon betont, dass es insgesamt mehr als 50 % sind. Aber auch da gibt es Aufholbedarf, die Rechenzentren von Apple schaffen es sogar auf 83 %.

Das Problem mit der Fairness

Am häufigsten wurde Amazon wohl aufgrund seiner mangelnden Fairness kritisiert. Vor allem Mitarbeiter haben sich über die Arbeitsverhältnisse und den Lohn beschwert. Einige waren gefrustet und gaben an, dass jeder Arbeitsschritt streng überwacht wird. Während der Ton gegenüber Kunden stets höflich und wohlwollend ist, berichten Mitarbeiter über einen rabiaten Ton.

Bei diesen Informationen handelt es sich jedoch lediglich um subjektive Eindrücke, die durch Erfahrungsberichte gestützt werden. Allerdings kämpft Verdi (Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft) schon lange dafür, dass ein einheitlicher Tarifvertrag bei Amazon herrscht. Vermutlich würde ein Einlenken des Unternehmens dazu führen, dass dem Logistikriesen mehr Sympathie, auch vonseiten der Mitarbeiter, entgegengebracht wird.

10 nachhaltige Alternativen zu Amazon

Wer auf der Suche nach nachhaltigen Amazon-Alternativen ist, wird schnell fündig. Es gibt eine gute Auswahl an Shops, die sich sowohl der Nachhaltigkeit als auch der Fairness und Wertschätzung der Beteiligten verschrieben hat. Dazu zählen folgende Alternativen.

1.    Avocadostore – Plattform für nachhaltige Marken mit riesiger Auswahl

avocadostore

Die Plattform Avocadostore bietet Herstellern von nachhaltigen Produkten einen Marktplatz. Das Beste ist, dass Kunden hier für fast alle herkömmlichen Produkte Alternativen finden, die ökologisch sind.

Nachhaltige Mode wird hier besonders großgeschrieben. So gibt es eine große Auswahl an Ökolabels. Aber auch Produkte im Bereich Haushalt, Möbel und Technik sind erhältlich.

Nicht jeder darf im Avocadostore verkaufen. Mindestens ein Nachhaltigkeitskriterium gilt es zu erfüllen. Insgesamt sind es zehn Kriterien.


2.    Waschbär – Naturmode, Naturkosmetik und Bioprodukte für Haus & Garten

waschbär shop

Waschbär ist ein großer Player in Sachen Umweltversand. Die Waren werden nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz verschickt. Auch hier kommt der Kunde in vielen Bereichen auf seine Kosten.

Waschbär bietet Produkte im Bereich Haushalt, Wohnen, Mode und Naturkosmetik an. Auch Eltern finden für ihren Nachwuchs entsprechende Artikel.

Waschbär überprüft Umweltkriterien. Diese richten sich vor allem nach verliehenen Siegeln.


3.    Buch7.de – Amazon Alternative für Bücher

buch7

 

Buch7 bezeichnet sich selbst als sozialen Buchhandel.

In Deutschland werden von Buch7 mehr als 10 Millionen Artikel CO2-neutral und kostenfrei geliefert. Das Unternehmen nutzt Ökostrom und spendet 75 % von seinem Gewinn, um soziale Projekte zu unterstützen.


4.    Oeko-planet.com – Getestete ökologische Produkte kaufen

Öko Planet

Öko Planet hat sich darauf spezialisiert, Artikel aus dem Bereich Bettwäsche, Betten, Mode, Haushalt und Technik anzubieten.

Der Onlineshop schaut sich vor der Aufnahme ganz genau die Testberichte von Ökotest oder Stiftung Warentest an. Zudem beauftragt Öko Planet Labore, die auf Schadstoffe hin überprüfen.


5.    Margreblue.de – Geschenke und besondere Produkte von kleineren Herstellern

margreblue

Margreblue zählt zu den nachhaltigen Onlineshops und legt Wert auf ökologische und faire Artikel. Hier werden außerdem natürliche und vegane Produkte angeboten.

Ein Klima neutraler Versand und ein effizienter sowie sparsamer Umgang mit Ressourcen wird hier verfolgt.


6.    Najoba.de – Naturkosmetik, Lebensmittel & Green Lifestyle Shop

najoba

 

Früher war Najoba ein geschlossener Shopping Club. Seit dem Jahr 2020 darf jedoch jeder hier nach Herzenslust shoppen. Das Unternehmen hat sich voll und ganz auf Naturkosmetik konzentriert. Najoba versendet CO2-neutral, ist Öko-zertifiziert und setzt das Serverhosting mit Ökostrom um.


7.    Afbshop.de für Elektronik, gebrauchte Hardware und Green IT

afb-social

 

Das gemeinnützige IT-Unternehmen kauft seit 2004 IT-Hardware von großen Konzernen und öffentlichen Einrichtungen, bereitet sie auf, löscht die Daten und verkauft sie danach auf afbshop.de. So werden Umwelt, Ressourcen und Klima geschont.

Das Unternehmen setzt sich zudem dafür ein, dass auch behinderte Menschen arbeiten können.


8.    Ultra-green.de

 

Wer viel Wert auf ein plastikfreies Leben und Zero Waste legt, ist bei Ultra-Green.de an der richtigen Adresse. Der Onlineshop bietet plastikfreie und nachhaltig gestaltete Artikel für die Bereiche Haushalt und Körperpflege. Versendet wird ebenfalls plastikfrei und zudem klimaneutral.


9.    Greenpicks.de – Eco & Upcycling Shop

greenpicks

Greenpicks hat ein großes Sortiment. Angeboten werden ausschließlich Artikel, die ökologisch, fair und sozial bewusst sind.

Damit es Anbieter auf die Plattform schaffen, muss ihr Sortiment mindestens zwei Drittel ökologisch, nachhaltig oder fair gehandelt werden. Das Besondere bei Greenpics ist, dass hier auch eine große Auswahl an Upcycling-Produkten angeboten wird.


10. Caracda.de – Zero Waste und kleine Marken

caracda

 

Der grüne Onlineshop sitzt in München und unterstützt vor allem kleine Marken und Manufakturen, die neu im Geschäft sind. Hier stehen Qualität, Persönlichkeit und Wertschätzung im Vordergrund. Caracda setzt sich gezielt dafür ein, dass Ressourcenverschwendung außen vor bleibt.

Der Onlineshop bietet Artikel für die eigenen vier Wände, Geschenke und nachhaltige Produkte, die den Zero Waste Gedanken weitertragen. Eine klimaneutrale Versendung ist auch hier Ehrensache.

 

Zurück

Echten Manuka-Honig kaufen – Heilmittel aus der Natur, das wirklich hilft

Schreibe einen Kommentar