Akupressurmatten im Vergleich – Wirkung, Anwendung, Erfahrungen & Testsieger

Was sind Akupressurmatten?

Akupressurmatten sind rechteckige, gepolsterte Unterlagen, die mit zahlreichen kleinen, spitzen Erhebungen oder Noppen versehen sind. Diese Noppen sind auf runden Kunststoffscheiben angebracht, die gleichmäßig über die gesamte Oberfläche der Matte verteilt sind.

Die Basis besteht im Idealfall aus einem umweltfreundlichen Schaumstoff, der für Komfort und Stabilität sorgt. Der Bezug der Matte ist in der Regel aus hautfreundlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen gefertigt, um Hautirritationen zu vermeiden.

Lila Akupressurmatte von ShaktiMat für Fortgeschrittene

  💛 Empfehlung! Akupressurmatten von Shakti 💛

–> keine scharfkantigen Spitzen
–> Modelle für Einsteiger und Fortgeschrittene
–> waschbarer Bezug aus Bio-Baumwolle
–> Fair Trade aus Indien

Die Größe von Akupressurmatten variiert, um unterschiedlichen Körpergrößen und -formen gerecht zu werden. Zusätzlich zur Hauptmatte enthalten viele Sets auch ein Akupressurkissen, das speziell für die Anwendung im Nacken- und Schulterbereich oder für die Anwendung unter den Füßen entwickelt wurde.

Einige Modelle verfügen über abnehmbare und waschbare Bezüge, die die Pflege der Matte erleichtern. Zudem kann man sie meist zusammenrollen und so ganz easy transportieren.

Wirkung. Welche Vorteile bieten Akupressurmatten?

Die Nutzung einer Akupressurmatte bietet eine Reihe von potenziellen gesundheitlichen Vorteilen, die sowohl durch wissenschaftliche Studien als auch durch langjährige Anwendungserfahrungen unterstützt werden.

Die BENEFITS von AKUPRESSURMATTEN

✔️ Schmerzlinderung
Die stachelartigen Noppen üben Druck auf spezifische Akupressurpunkte des Körpers aus. Dies ähnelt der Akupressur, einer Methode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), durch die Schmerzen gelindert und Heilungsprozesse unterstützt werden können. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass eine regelmäßige Anwendung wirklich hilft, um gerade chronische Schmerzen, wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Kopfschmerzen, zu reduzieren. Durch die richtige Anwendung werden automatisch Endorphine freigesetzt, die als natürliche Schmerzmittel wirken.

✔️ Verbesserte Durchblutung
Der Druck der Noppen auf die Haut und das darunterliegende Gewebe fördert die Durchblutung, indem er die Blutgefäße erweitert und die Blutzirkulation anregt. Diese Intensivierung kann wiederum Heilungsprozesse beschleunigen, Muskelverspannungen lösen und die allgemeine Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Körperzellen verbessern.

✔️ Stressabbau & Entspannung
Die Stimulation der Akupressurpunkte durch die Matte kann das sympathische Nervensystem beruhigen und das parasympathische Nervensystem aktivieren. Letzteres ist vor allem für die Entspannung zuständig.[1] Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die Nutzung von Akupressurmatten den Cortisolspiegel, ein Stresshormon, deutlich senken kann. Weniger Stress- und Angstgefühle könnten die Folge sein.

✔️ Verbesserung des Schlafs
Die Entspannung des Körpers und die Minderung verschiedener Stresshormonen durch die Anwendung der Matten können zu einem besseren und tieferen Schlaf führen. Dies erleben eine Vielzahl von Anwendern, wir inklusive. Wissenschaftliche Erkenntnisse unterstützen diese Erfahrungsberichte und zeigen, dass Akupressur zur Behandlung von Schlafstörungen positiv beitragen kann.

✔️ Schnellere Muskelregeneration
Bei der Anwendung auf verspannten Muskelpartien können die Noppen helfen, Muskelverspannungen gezielt zu lösen und das umliegende Fasziengewebe insgesamt zu lockern. Aus klinischen Untersuchungsergebnissen geht hervor, dass dabei häufig die Entzündungslast gesenkt wird.

✔️ Förderung des allgemeinen Wohlbefinden
Die regelmäßige Anwendung der Akupressurmatte kann das allgemeine Wohlbefinden steigern, indem sie eine ganzheitliche Balance im Körper fördert. Klingt vielleicht schwammig, jedoch kann sich eine ganzheitliche Besserung des Körpergefühls wiederum positiv auf das Immunsystem auswirken.

Insgesamt kann die regelmäßige Nutzung einer Akupressurmatte eine nicht-invasive, kostengünstige und effektive Methode sein, um eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen zu erreichen. Durch die Kombination traditioneller Heilmethoden mit modernen therapeutischen Ansätzen bietet sie eine leicht anwendbare Möglichkeit, das körperliche und geistige Wohlbefinden zu verbessern.

Anwendung. Wie werden Akupressurmatten genutzt?

Anwendung von Akupressurmatten

Zugegeben, die ersten drei, vier Male auf einer Akupressurmatte sind für die meisten eine kleine Herausforderung. Sich innerlich ganz fallen zu lassen und ruhig zu atmen, während man auf kleinen Stacheln liegt, bedarf ein bisschen Training.

Hast du den Dreh jedoch erst einmal raus, kostet es wirklich null Überwindung mehr und die Vorfreude auf die wohligen Gefühle treten in den Vordergrund.

Für den Anfang kannst du dich an nachstehender Anleitung orientieren.

Vorbereitung

  • Wähle einen bequemen, ruhigen Ort (Bett, Couch, Boden). Je härter der Untergrund ist, desto intensiver spürst du die Stacheln.
  • Lege die Akupressurmatte flach aus.

  Einstieg

  • Trage lockere Kleidung oder benutze die Matte auf nackter Haut für ein stärkeres Druckgefühl.
  • Setze dich vorsichtig auf das Ende der Matte und lege dich langsam zurück.

   Positionierung

  • Stelle sicher, dass die Matte die gewünschten Bereiche deines Körpers abdeckt.
  • Verwende bei Bedarf zusätzlich ein Akupressurkissen für Nacken und Schultern. Für den Anfang kann es jedoch gut sein, deinen Kopf erst einmal auf einem normalen Kissen abzulegen.

   Dauer und Intensität

  • Beginne mit 5-10 Minuten und steigere dich auf 20-30 Minuten.
  • Atme die ganze Zeit über tief durch und versuche zu entspannen.

   Nach der Anwendung

  • Stehe langsam auf, um Schwindel zu vermeiden.
  • Trinke ein Glas Wasser oder einen wärmenden Tee.

    Häufigkeit

  • Nutze die Matte regelmäßig, am besten mehrmals in der Woche, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Tun Akupressurmatten weh?

Tun Akupressurmatten weh?

Gerade die ersten Male können (ein wenig) schmerzen. Wie stark dieses Gefühl ausfällt, hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab.

Dazu zählen vor allem diese: individuelles Schmerzempfinden, Anwendung auf nackter oder bekleideter Haut, Wahl eines harten oder weichen Untergrunds, Dauer, Muskeltonus, grundsätzliche Fähigkeit zu entspannen.

In der Regel klingen unangenehme Gefühle wie Schmerzen, Brennen oder Kribbeln nach wenigen Minuten ab. Wenn nicht, solltest du Intensität und Dauer vorerst reduzieren und dann behutsam steigern. Bleiben Probleme, teste ein anderes Modell oder gib dem ganzen Prozedere in ein paar Wochen eine weitere Chance.

Gerade in besonders stressigen Zeiten können die Reize der Akupressurmatte für sehr empfindliche Personen zu intensiv sein.

Test & Vergleich.
Das sind die besten Akupressurmatten & Sets!

Wir sind nicht Stiftung Warentest, haben aber selbst schon mehrere Modelle getestet, Erfahrungsberichte von Freunden und Bekannten eingeholt und zudem viele Kundenrezensionen von verifizierten Käufern gelesen.

Nach all dem fällt unser Urteil ganz klar aus: Die Original Akupressurmatten von Shakti* sind mit großem Abstand die besten.
Auf den ersten Blick sind sie zwar nicht ganz günstig, aber a) von sehr hoher Qualität und b) kosten sie auch nicht mehr als eine klassische Massage – und die Matte schenkt dir nicht nur einmal Freude und Entspannung, sondern ein Leben lang.

Die Vorteile der Firma Shakti und ihren Matten auf einen Blick:

💛 keine scharfkantigen Noppen/Spitzen

💛 gleichmäßige Druckverteilung

💛 verschiedene Modelle für Einsteiger und Fortgeschrittene

💛 auch Akupressurkissen für Nacken und Schulter

💛 waschbare Bezüge (Schonwaschgang oder per Hand)

💛 Bio-Baumwolle

💛 ökologische Farben

💛 Fair Trade, Fertigung in Indien

💛 Unterstützung sozialer Projekte

Im Folgenden stellen wir dir drei Modelle etwas genauer vor. Besuche den Shakti Online-Shop* für weitere Informationen zu einem Bestellwunsch und zum gesamten Produktsortiment.
Dieses besteht übrigens nicht nur aus klassischen Akupressurmatten, sondern du findest dort beispielsweise auch Akupressur-Schlüsselanhänger, Akupressur-Stirnbänder und Akupressur-Ringe.


ShaktiMat Akupressurmatte für Anfänger in Gelb-Gold

Akupressurmatte für Anfänger/Einsteiger

Die Akupressurmatte für Einsteiger zeichnet sich durch eine besonders hohe Anzahl von Spitzen aus. Die 8.280 Zacken aus hartem Kunststoff balancieren Körpergewicht und Druckgefühl sehr gut aus und so kannst du auch als Anfänger schon nach kurzer Zeit entspannen.

Dieses Modell ist einzeln und auch als Set mit einem kostenlosen Akupressurring bestellbar. Wenn du nach ein paar Wochen trainiert bist, musst du dir keine Mattenversion für Fortgeschrittene kaufen, sondern du kannst mehr Intensität durch gezielte Übungen (Video-Anleitung im Lieferumfang enthalten), härtere Untergründe oder eine längere Verweildauer erzeugen.


ShaktiMat Akupressurmatte für Fortgeschrittene in Lila

Akupressurmatte für Fortgeschrittene

Dieses Modell hat mit 4.140 Spitzen nur halb so viele Erhebungen wie die Einsteiger-Version. Daraus folgt ein intensiveres Druckgefühl, das für Anfänger oder für Personen mit einer empfindlichen Haut zu stark sein könnte.

Für viele andere ist es aber genau das richtige Maß an Reizen, um komplett entspannen und Muskeln locker lassen zu können. Auch diese Matte wird in Indien unter fairen Bedingungen produziert und ein Teil des Erlöses kommt sozialen und gemeinnützigen Projekten zugute.


Shakti Akupressur Fußmatte in Schwarz

schwarze Akupressurmatte für Füße

Die Matte für die Füße kann wie ein Buch aufgeklappt und auf jedem geraden Untergrund zum Einsatz kommen. Der schwarze Bezug aus Bio-Baumwolle ist mit 2.640 Kunststoffspitzen versehen, die anfangs für ein intensives Kribbeln sorgen, welches sich nach wenigen Minuten in ein wohliges Wärmegefühl wandelt.

Wir nutzen diese Variante immer mal fix zwischendurch – beim Kochen vor dem Herd, im Bad beim Zähneputzen oder im Wohnzimmer bei der Lektüre eines guten Buchs. Auch nach nur zehn Minuten sind wir deutlich entspannter als vorher.


Erfahrungen. Kann es zu Nebenwirkungen kommen?

In der Regel ist die Anwendung von Akupressurmatten mit einem positiven Erleben und einer anhaltend guten Wirkung verbunden. Vereinzelt kann es jedoch auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen, die unangenehm, nicht aber gefährlich werden können.

Solch negative Erfahrungen treten meist dann ein, wenn man sich für eine Matte von schlechter Qualität entschieden hat. Mit den oben aufgeführten Original-Sets von Shakti solltest du dagegen auf der sicheren Seite sein und nur die Vorzüge der Akupressur genießen können.

Diese Nebenwirkungen können unter Umständen auftreten:

  1. Unbehagen: Insbesondere zu Beginn der Anwendung können leichte Schmerzen und Unruhe (überreiztes Nervensystem) auftreten. Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Gefühle jedoch schon nach zwei bis drei Minuten abnehmen und kurz darauf komplett verschwinden.
    ———
  2. Hautreizungen: Bei empfindlicher Haut können vorübergehende Rötungen oder Irritationen auftreten, insbesondere wenn die Matte direkt auf die nackte Haut gelegt wird. Das Tragen von dünner Kleidung oder das Platzieren eines zarten Tuchs zwischen Haut und Matte kann dieses Risiko verringern.
    ———
  3. Schlafstörungen: Einige Benutzer berichten von vorübergehenden Schlafstörungen, insbesondere wenn die Matte direkt vor dem Zubettgehen verwendet wird.
    ———
  4. Blutergüsse: Bei übermäßiger Anwendung, zu starkem Druck oder minderwertigen Matten mit scharfkantigen Stacheln können Blutergüsse die Folge sein. Das sollte jedoch auf keinen Fall passieren. Treten diese auf, justiere nach oder teste ein anderes Modell.
    ———
  5. Schwindel: Einige Personen könnten beim Aufstehen nach der Anwendung der Matte vorübergehenden Schwindel verspüren, insbesondere nach längerer Zeit. Daher ist es ratsam, grundsätzlich langsam aufzustehen und sich kurz zu orientieren, bevor man sich wieder in den Alltag stürzt.

[1] Das sympathische und das parasympathische Nervensystem sind Teile des autonomen Nervensystems und steuern unwillkürliche Körperfunktionen. Das sympathische Nervensystem aktiviert den „Kampf-oder-Flucht“-Modus, indem es die Herzfrequenz erhöht, die Atemwege erweitert und die Verdauung hemmt. Im Gegensatz dazu fördert das parasympathische Nervensystem den „Ruhe- und Verdauungs“-Modus, indem es die Herzfrequenz verlangsamt, die Verdauung unterstützt und den Körper zur Erholung bringt. Gemeinsam sorgen diese Systeme für die Balance und Anpassungsfähigkeit des Körpers.



 

Zurück

Sechs klimafreundliche Kaffeealternativen mit & ohne Koffein

CBD-Öl für Hunde – Anwendung, Erfahrungen, Vergleich & Testsieger

Nächster

Schreibe einen Kommentar