Bio Shampoo ohne Chemie und ohne Plastik im Test

Bio-Shampoos erleben einen wahren Boom. Immer neue Produkte erobern den Markt. Sie versprechen ebenso wie konventionelle Shampoos eine individuell auf das Haar zugeschnittene Pflege.

Ihr größter Vorteil ist, dass sie gänzlich ohne kritische Zusatzstoffe auskommen. Sie setzen in erster Linie auf die Kraft der Natur. Wer umweltbewusster leben möchte, kommt auch hier häufig auf seine Kosten. Schließlich setzen immer mehr Hersteller auf eine plastikfreie Verpackung.

Zurück zu den Wurzeln mit Bio Shampoo

Bio liegt glücklicherweise im Trend. Dass es sich bei Shampoo fernab des Mainstreams aber nicht um eine unausgegorene Neuzeiterscheinung handelt, zeigt ein Blick in die Vergangenheit.

Die Bezeichnung „Shampoo“ stammt ursprünglich aus dem Indischen und steht für Kopfmassage mit natürlichen Pflanzenölen. Bei konventionellen Produkten scheint von dem Gedanken aber nicht mehr viel übrig zu sein. Hier geht es vorrangig darum, das Haar zu reinigen und hübsch aussehen zu lassen.

Bio-Shampoos gelingt eine Reise zurück zu den Wurzeln. Hier gibt es Qualität und Transparenz was die Verarbeitung sowie die Rohstoffe anbelangt. Zudem wird nicht nur die Haarpracht isoliert betrachtet, sondern es wird sich auch wichtigen Themen wie Tierversuchen und Umweltschutz gewidmet.

bio shampoo ohne chemie

Bio Shampoo zeigt die unverblümte Wahrheit

Streng genommen handelt es sich bei Haaren um Hautanhangsgebilde. Sie können weder krank noch gesund sein. Trotzdem versuchen täglich viele Menschen mit Shampoos, Spülungen, Kuren und Co. die Haarpracht neu zu beleben.

Das Versprechen von Herstellern konventioneller Produkte sollen chemische Substanzen einlösen. So zum Beispiel Silikon. Es legt sich während der Haarwäsche wie eine Hülle um die Mähne. Das Ergebnis: eine bessere Kämmbarkeit und ein bemerkenswerter Glanz.

Was unter der künstlichen Hülle vor sich geht, bleibt ein Geheimnis. Das wird spätestens dann gelüftet, wenn Silikone längere Zeit weggelassen werden. Aus zahlreichen Erfahrungsberichten geht hervor, dass die Haare nun ihr wahres Gesicht zeigen – sie sind brüchig, trocken und glanzlos.

Bio Shampoo gaukelt Anwendern nichts vor. Hier sind lediglich natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Zwar werden auch hier die erstrebenswerten Attribute wie Pflege, leichte Kämmbarkeit und das verhindern von Nachfetten angestrebt, allerdings mithilfe der Natur. So kann beispielsweise Minze dafür sorgen, dass die Haare nicht mehr so schnell fettig aussehen.

Vorteile

Bio Shampoos besitzen viele Vorteile. Das liegt vor allem daran, dass viel Wert auf eine natürliche Zusammensetzung gelegt wird.

Pluspunkt: Verwendung von milden Tensiden anstatt von Sulfaten

Wasser hat seine Grenzen, wenn es um die Haarwäsche geht. Dann treten Tenside auf den Plan. Sie helfen dabei selbst kleinste Schmutzpartikel zu entfernen. In konventionellen Shampoos stellen das Tenside wie Sodium Laureth Sulfat oder Sodium Lauryl Sulfat sicher.

Diese sind in der Naturkosmetik allerdings nicht zulässig. Kein Wunder, denn dabei kommen chemische Verfahren oder nicht nachwachsende Rohstoffe wie Erdöl zum Einsatz. Zudem stehen sie im Verdacht, die Kopfhaut und die Haare zu reizen.

Wird häufig auf die aggressiven Tenside zurückgegriffen, kann sich das an einer juckenden Kopfhaut oder an Haarbruch bemerkbar machen.

Bio Shampoos setzen auf milde Tenside, die sich ausschließlich nachwachsender Rohstoffe bedienen. So kann beispielsweise Kokosnuss oder Zuckerrübe die Haarwäsche unterstützen. Vorteil: Sie sind biologisch abbaubar und sanft zum Kopf.

kokosnuss shampoo

Pluspunkt: hochwertige Pflanzenextrakte

Shampoo hat nicht nur die Aufgabe zu reinigen, sondern auch zu pflegen. Bei der Bio Variante muss ebenfalls nicht auf Feuchtigkeit, Glanz oder bessere Kämmbarkeit verzichtet werden.

Allerdings ist es dabei wichtig, sanfte Tenside mit pflegenden Stoffen sinnvoll zu kombinieren. Genau das versucht Bio Shampoo. Ein großer Anteil stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, zum Beispiel in Form von kaltgepressten Ölen oder wertvollen Pflanzenextrakten.

Da können konventionelle Shampoos nur müde lächeln, denn in ihnen stecken billige Paraffine oder Silikone, die die natürlichen Vorzüge lediglich nachahmen. Sie werden als kritisch betrachtet, denn sie sollen einen negativen Einfluss auf Kopfhaut und Haar sowie die Umwelt ausüben.

In Bio Shampoos kommt stattdessen eine ganze Palette an natürlichen Wirkstoffen zum Einsatz. Im Gegensatz zu vielen Mainstreamprodukten wird hier auf Substanzen verzichtet, die hormonelle Effekte im Körper hervorrufen können.

Pluspunkt: sanfte Konservierung

Auch bei Shampoo ist die Konservierung ein wichtiges Thema. Schließlich sollen sich die Produkte einige Zeit halten. In konventionellen Haarreinigungsprodukten sorgen synthetische Konservierungsstoffe wie Parabene oder Formaldehyde dafür.

Sie stellen zwar eine lange Haltbarkeit sicher, können aber die Schleimhäute reizen und stehen im Verdacht, Krebserkrankungen auszulösen.

In der Naturkosmetik werden ausschließlich natürliche Konservierungsmittel genutzt. So können ätherische Öle, Glycerin oder Sorbit ein Bio Shampoo haltbar machen.

Nachteile

Wo Vorteile sind, gibt es in der Regel auch Nachteile. Allerdings lassen sich diese mit Blick auf Bio Shampoos schnell aufzählen. Zudem fallen sie für viele Anwender nicht ins Gewicht, da der gesundheitliche Vorteil überwiegt.

Minuspunkt: schäumt weniger

Wer in der Vergangenheit stets auf konventionelle Produkte zurückgegriffen hat, wird bei der ersten Haarwäsche mit Bio Shampoo überrascht sein. In üblichen Shampoos sorgen synthetische Schaumverstärker dafür, dass ein Produkt viel schäumt.

Anwender mögen das, denn damit wird Sauberkeit assoziiert. Bio Shampoos enthalten normalerweise keine künstlichen Schaumverstärker. Daher bleibt der „Schaumturm“ auf dem Kopf aus.

Aber keine Sorge, Bio Shampoos reinigen genauso gut die Haare wie konventionelle Produkte. Die Schaumbildung ist schließlich nicht für die Reinigungswirkung verantwortlich.

Bei natürlichen Shampoos empfiehlt es sich, mehr Wasser zu nutzen, um das Produkt aufzuschäumen. Zudem sollte eine längere Einwirkdauer eingeplant werden, damit die natürlichen Inhaltsstoffe ihre Arbeit erledigen können.

Minuspunkt: höherer Preis

Natürliche Zutaten, die aus einem kontrolliert biologischen Anbau stammen, gehen mit einem höheren Rohstoffpreis einher. Synthetische Inhaltsstoffe werden jedoch massenweise produziert. Daher sind Konsumenten niedrige Kosten bei Haarreinigungsprodukten gewöhnt.

Bei Bio Shampoo zählt Klasse statt Masse. Deshalb müssen Verbraucher einen höheren Anschaffungspreis mit einkalkulieren. Übrigens: Anfänger sollten einem Bio Shampoo etwas Zeit geben.

Insbesondere dann, wenn zuvor Silikone genutzt wurden, muss das Haar sich den chemischen Inhaltsstoffen zunächst entledigen. Natürliche Substanzen wirken langsamer aber dafür dauerhaft.

Minuspunkt: nicht so lange haltbar

Naturkosmetik setzt entweder auf gar keine oder nur eine schonende Konservierung. Dadurch zeichnen sich die Produkte häufig durch eine kürzere Haltbarkeitsdauer im Vergleich zu konventionell produzierten Shampoos aus.

Trotzdem haben Anwender genügend Zeit, dass Haarreinigungsprodukt aufzubrauchen. Auch Bio Shampoos sind wenige Monate bis mehrere Jahre haltbar.

Worauf sollte beim Kauf von Öko Shampoo geachtet werden?

Der Begriff Naturkosmetik ist in Deutschland nicht geschützt. Das führt nicht selten dazu, dass einige Hersteller sich „Grün“ auf die Fahne schreiben, obwohl sie nicht ausschließlich durch natürliche Inhaltsstoffe überzeugen.

Wer auf Nummer sichergehen möchte, sollte auf entsprechende Zertifikate achten. Zu den bekanntesten zählen das BDIH– und das NATRUE-Siegel.

Vegane Produkte sind häufig mit der „Veganblume“ geschmückt. Wer Empfindlichkeiten gegenüber natürlichen Komponenten besitzt, sollte stets die Liste der Inhaltsstoffe studieren.

Bei Unsicherheiten können auch Apps helfen. Mit ihnen kann ein Produkt direkt im Einkaufsladen eingescannt und auf verdächtige Stoffe überprüft werden.

Festes Shampoo (Solid Shampoos) ohne Platik sind noch nachhaltiger

Feste Bio Shampoos sind mittlerweile Bestandteil der Sortimente zahlreicher Drogerien (dm, Rossmann, Müller und andere).

Solid Shampoo
Solid Shampoo

Nicht selten werden sie mit Haarseife verwechselt. Kein Wunder, denn festes Shampoo sieht ähnlich wie ein Seifenstück aus.

Der Unterschied liegt darin, dass bei der Herstellung von Haarseife eine Vermischung der Öle mit Natronlauge erfolgt. Im Rahmen des Verseifungsprozesses entstehen Tenside, die später das Haar reinigen.

Bei festem Shampoo ist dieser Verseifungsprozess überflüssig. Schließlich wurden die Öle sowie pflanzlichen Extrakte bereits mit einem Tensid vermengt.

Einfach gesagt ist flüssiges und festes Haarshampoo, das gleiche, nur in einer anderen Textur. So könnte jedes x-beliebige Bio Shampoo auch in eine runde oder eckige Form transformiert werden.

Festes Shampoo erfreut sich einer großen Beliebtheit. Das führt dazu, dass immer mehr Eigenmarken von Drogerien ihre Produkte in dem Bereich herstellen. Insbesondere Menschen, die viel Wert auf Minimalverpackung und Umweltschutz legen, greifen zu festen Shampoos.

Hierbei kann fast gänzlich auf Plastikverpackungen verzichtet werden. Eingehüllt in einen Karton oder lose verkauft, hilft es dabei, Müllberge zu vermeiden. Ein weiterer Vorteil: Ein festes Shampoo ermöglicht mehr Haarwäschen als die flüssige Variante. So kann ein entsprechendes Produkt auch den Geldbeutel schonen.

Testsieger bei Öko-Test

Die Zeitschrift Öko-Test hat 41 Bio Shampoos untersucht.

Diese Produkte haben in der Kategorie “Shampoo ohne Silikone, zertifizierte Naturkosmetik” die Bestnote SEHR GUT erhalten:

  • Alverde Volumen Shampoo (dm)
  • Alviana Volumen Shampoo Bio-Malve (Bonano, online kaufen bei Ecco VerdeUnser Favorit, günstig und gut!)
  • Ayluna Shampoo Wurzelstärke, feines Haar (kaufen bei Ecco Verde)
  • Bioturm Shampoo Volumen  (ebenfalls erhältlich bei Ecco Verde)
  • Cosnature Volumen-Shampoo Granatapfel (Cosmolux, bei Amazon)
  • i+m Hair Care Glanz Shampoo Zitrone
  • Lacura Naturals Volumen Shampoo (Aldi Süd)
  • Lavera Volumen & Kraft Shampoo
  • Logona Volumen Shampoo Shampoo Bier & Bio-Honig
  • Nonique Vegan Volumen Shampoo (Yeauty)
  • Sante Shampoo Henna Volumen (Logocos)
  • Terra Naturi Volumen Shampoo (Müller Drogerie)
  • Urtekram Shampoo Rose
  • Weleda Hirse Pflege-Shampoo

Der gesamte Testbericht ist im Öko-Test Jahrbuch für 2020 nachzulesen.

Zurück

Bio Tampons Test & Erfahrungen – Darum sind sie besser für Dich und die Umwelt

Parabene in Shampoo und Kosmetik erkennen – Wie schädlich sind sie?

Nächster

Schreibe einen Kommentar