Regenjacken und Regenmäntel ohne PFC/PFAS für Damen, Schwangere, Herren, Kinder & unisex

Das Ziel: Regenschutz ohne Chemie

Die meisten Regenjacken, -mäntel und -schirme erfüllen ihren Zweck so gut, weil sie mit einer chemischen Schutzschicht ausgestattet sind, die zuverlässig Wasser, Wind und UV-Strahlung abblockt.

An ihrem positiven Nutzen besteht also isoliert gesehen kein Zweifel, an ihren Auswirkungen für Mensch und Umwelt dagegen schon. Es handelt sich nämlich um Substanzen, die Lebewesen und Ökosystemen unter Umständen schaden können. Wie genau, worum es sich bei den Stoffen im Detail handelt und welche nachhaltigen Alternativen es gibt, erfährst du in diesem Artikel.

Was sind PFCs/PFAS?

Was ist PFC/PFAS?

PFC (Perfluorcarbone) ist eine Oberkategorie von chemischen Verbindungen, die Wasser und Fett abstoßen und sehr häufig in wasserabweisenden Produkten wie Regenjacken verwendet werden.

PFAS (Per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen) sind eine Untergruppe von PFCs. PFAS sind eine Familie von chemischen Verbindungen, zu der auch PFCs gehören. PFAS umfassen eine breite Palette von Verbindungen, die Fluoratome enthalten, und in verschiedenen industriellen Anwendungen verwendet werden, einschließlich wasserabweisender Textilien, Teflon-beschichteter Pfannen und Feuerlöschschaum.

Mit anderen Worten: PFCs sind Teil der PFAS-Familie. PFCs sind eine spezifische Art von PFAS, aber nicht alle PFAS-Verbindungen sind PFCs. Der Hauptunterschied besteht in der Struktur und den spezifischen chemischen Bindungen innerhalb dieser Gruppen von Verbindungen. Beide Gruppen sind jedoch aufgrund ihrer persistenten Natur und potenziellen gesundheitlichen Auswirkungen in die Kritik geraten.

Im Folgenden beziehen wir uns auf PFC bzw. PFCs.

Welche Gefahren gehen von PFCs aus?

PFCs stehen seit ein paar Jahren immer stärker aufgrund ihrer persistenten, bioakkumulierenden und toxischen (PBT) Eigenschaften in der Kritik. Das bedeutet, dass sie sich in der Umwelt anreichern, nur sehr langsam abgebaut werden, in lebenden Organismen (einschließlich Menschen) gespeichert werden und schädliche Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben können.

Hier noch einmal genauer:

☔️ Umweltpersistenz: PFCs sind äußerst stabil und bauen sich über lange Zeiträume nicht ab. Sie können in der Umwelt jahrelang verbleiben, sich in Gewässern, Böden und Sedimenten anreichern und die natürlichen Ökosysteme stören.

☔️ Bioakkumulation: PFCs reichern sich in lebenden Organismen an, wenn sie aufgenommen werden. Das bedeutet, dass sie sich in höheren Konzentrationen in Tieren und Menschen ansammeln können, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

☔️ Gesundheitliche Bedenken: Studien haben gezeigt, dass PFCs mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht werden, darunter Krebs, hormonelle Störungen, Beeinträchtigung des Immunsystems, Schädigung der Leber und Entwicklungsschäden bei Kindern.

☔️ Verbreitung in der Umwelt: PFCs sind weit verbreitet und können in vielen Teilen der Welt gefunden werden, auch in abgelegenen Gebieten, die weit entfernt von Industriequellen sind. Dieser Umstand weist auf ihre hohe Mobilität und Persistenz hin.

Aufgrund dieser Eigenschaften und ihrer nachgewiesenen Auswirkungen auf die Gesundheit und die Umwelt wird die Verwendung von PFCs immer kritischer betrachtet – vor allem bei solchen, die direkt mit Lebewesen oder sogar mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, also z. B. Textilien, Accessoires und Pfannen.

Vom kritischen Betrachten ändert sich allerdings noch nichts. Wechsel einfach zu umweltfreundlichen Produkten, die mit einem biologischen Schutzfilm ausgestattet oder die von Natur aus wasser- und windabweisend sind. Es stehen dir hierfür verschiedene Materialien zur Auswahl.

Umweltfreundliche Materialien für Regenjacken

Die folgenden vier Materialien kommen grundsätzlich für Regenkleidung zum Einsatz. Bei den ersten drei handelt es sich um Stoffe, die nicht von Natur aus wasserabweisend sind. Diese Eigenschaft kann man ihnen jedoch zusetzen, mit einer bio-basierten, pflanzlichen Schutzschicht oder mit einer aus Polyurethan (viertes Material).

Die Verwendung dieser umweltfreundlichen Materialien in Regenbekleidung trägt dazu bei, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten zu unterstützen. Polyurethan (PU) ist zwar ein Kunststoff, aber zumindest kann man mit einer Beschichtung daraus auf PFCs verzichten.

Im nächsten Abschnitt werden wir konkret und stellen dir verschiedene umweltfreundliche Regenmäntel & Co. für die ganze Familie vor.

  1. Bio-Baumwolle
    Bio-Baumwolle wird ohne den Einsatz von schädlichen Pestiziden oder genetisch veränderten Organismen (GMOs) angebaut. Im Vergleich zur konventionellen Baumwolle ist der ökologische Fußabdruck deutlich geringer. Sie ist biologisch abbaubar und unterstützt eine nachhaltige Landwirtschaft, die die Bodenfruchtbarkeit erhält und den Wasserverbrauch reduziert.
  2. Recycelter Polyester
    Recyceltes Polyester wird zum Beispiel aus alten Plastikflaschen oder Geisternetzen hergestellt. Durch die erneute Verwendung wird der Bedarf an neuem Polyester, der aus Erdöl hergestellt wird, reduziert. Dies verringert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und senkt den Energieverbrauch. Recycelter Polyester trägt zur Reduzierung von Plastikabfällen bei und schließt den Kreislauf für Kunststoffprodukte.
  3. Tencel/Lyocell
    Tencel, auch als Lyocell bekannt, wird aus Holzzellstoffen wie etwa Eukalyptus gewonnen. Die Produktion von Tencel ist besonders umweltfreundlich, da sie einen geschlossenen Kreislaufprozess verwendet, bei dem Lösungsmittel recycelt werden. Dies reduziert den Wasserverbrauch erheblich im Vergleich zu anderen Materialien. Tencel ist biologisch abbaubar, weich und hautfreundlich.
  4. Polyurethan-beschichtetes Material ohne PFCs
    Polyurethan (PU) ist ein vielseitiges Material, das oft zur Beschichtung von Stoffen verwendet wird, um sie wasserdicht zu machen. Im Vergleich zu traditionellen PFC-beschichteten Materialien werden PU-beschichtete Stoffe ohne schädliche Perfluorcarbone (PFCs) hergestellt. PU bietet also den Vorteil der Wasserdichtigkeit ohne die umweltschädlichen Auswirkungen von PFCs. Leider lässt sich das Material nicht gut recyceln.

10 Regenjacken/Regenmäntel ohne PFC

In dieser Übersicht findest du 10 ganz verschiedene Modelle – von der blauen Umstandsregenjacke über den silbernen Unisex-Regenponcho bis zum Kinder-Regenmantel mit Kapuze in Rosa.

Was sie eint: Sie kommen alle ohne PFCs aus.


1. PFC-freie Regenjacke für Kinder mit Kapuze

Rosa Regenjacke ohne PFC für Kinder

Diese Regenjacke* von Müsli by Green Cotton besteht komplett aus recyceltem Polyester (alte Plastikflaschen) nach dem Global Recycelt Standard. Die große Kapuze ist abtrennbar, an ihr und an den Ärmeln sind Reflektoren für die dunkle Jahreszeit befestigt.

Alle Nähte sind wasserdicht verschweißt und überall, wo die Jacke direkt mit Haut in Kontakt kommt, also am Hals und an den Handgelenken, befindet sich weicher Fleecestoff. Das schöne Modell in Rosa kostet 58 Euro.


2. Veganer Regenmantel aus Recyclingmaterialien, unisex

Regenponcho unisex ohne PFCDiese Klamotte von Maium ist zwei in eins: Regenmantel und Poncho*. Für letzteres musst du einfach die beiden Reißverschlüsse an den Seiten öffnen. So hast du im Nu viel Bewegungsfreiheit und den perfekten Regenschutz fürs Fahrradfahren.

Der großgeschnittene Unisex-Mantel ist aus recyceltem Kunststoff hergestellt und trägt das Öko-Tex-Zertifikat. Es gibt ihn in den Größen XS bis XL und in den Farben: Rosa, Blau, Lila (dunkel), Flieder (helles Lila) und Oliv/Grün.


3. Rainshell-Jacke für Damen in Orange-Braun

Rainshell Jacke one PFCDie Regenjacke* von bleed ist aus recyceltem, sortenreinem Polyester gefertigt, atmungsaktiv und besonders wasserdicht (Wassersäule: 10.000 mm). Die Nähte sind verklebt, der Bund ist weitenverstellbar und elastische Ärmelbündchen verhindern Rutschen und Auskühlen.

Sie ist mit schadstofffreien Farben auf Wasserbasis (bluesign zertifiziert) koloriert und verfügt über eine hoch geschnittene Kapuze, deren Weite ebenfalls flexibel anpassbar ist. Dieses Modell wird in der Männerabteilung auch noch in Schwarz angeboten. Aktuell ist die Damen-Variante von 199 Euro auf 149 Euro reduziert.


4. Regenjacke Knülle für Männer mit Kapuze

Männer-Regenjacke ohne PFCDie Regenjacke* von Elkline besteht aus leichtem, wind- und wasserdichtem 2,5-Lagen-Material, das bluesign Standard zertifiziert ist. Zusätzlich wird der Schutz durch versiegelte Nähte und eine PFC-freie Imprägnierung sichergestellt, auf die das Label bei all seinen Produkten bereits seit 2011 setzt.

Die Jacken sind in Grau und Schwarz erhältlich, atmungsaktiv und sie verfügen über eine höhenverstellbare Kapuze sowie variablen Saum und Ärmel. Das Modell namens „Knülle“ wird in den Größen S bis XXXL zu einem Preis von 229 Euro angeboten.


5. Schwarzer Damen-Regenmantel aus recyceltem Polyester

schwarzer Regenmantel ohne PFC

Der schwarze Regenmantel* im Oversized-Look von Makia ist aus wiederverwendeten Materialien hergestellt. Das Außenmaterial besteht aus 100% recyceltem Polyester und das Futter aus 100% recyceltem Nylon.

Er ist mit einem langen Reißverschluss, verstecktem Kordelzug in der Taille und einer großen Kapuze ausgestattet. Die seitlichen Eingriffstaschen und die innenliegende Brusttasche sind mit weichem Fleece gefüttert.

Der Mantel bietet eine lockere A-Linien Passform und ist mit einer Bionic-Finish ECO Oberfläche ausgestattet, die eine Wassersäule von 15000 mm bietet. Die Brand empfiehlt, ihn in einer Nummer kleiner als gewöhnlich zu bestellen.


6. Unisex-Regenponcho in Silber

silber Regenponcho unisex ohne PFCGut, dieser Poncho* wird auch in Braun, Grün und Schwarz angeboten, doch in Silber gefällt er uns besonders gut. Für ihn kommt recycelter Polyester zum Einsatz, der zuvor aus alten PET-Flaschen gewonnen wird.

Die Oberfläche ist mit einer unschädlichen Bionic-Imprägnierung versehen, die zuverlässig vor Wind und Regen schützt. Mit den seitlichen Reißverschlüssen ist die Weite anpassbar, das gleiche gilt für die Kapuze. Belüftungslöcher unter den Armen verhindern Schwitzen, Säubern in der Waschmaschine bei 30 Grad ist jedoch auch möglich.

Der Poncho ist in den Größen S, M und L für 139 Euro zu haben.


7. Vegan, klassisch, feminin: Regenjacke von derbe

Damen-Regenjacke in Grün/Oliv ohne PFCDie Damen-Regenjacke* von derbe kombiniert klassisch-femininen Stil mit hoher Funktionalität. Sie ist aus recyceltem Polyester gefertigt und mit hübschen goldenen Details versehen.

Die Jacke namens „Tidaholm“ verfügt außerdem über eine Kapuze mit Tunnelzug, zwei Paspelklappentaschen und einer Innentasche. Unser Favorit ist die Version in Grün, aber auch in Gelb und Dunkelblau/Navy sieht das taillierte Modell wirklich gut aus.

Für 169 Euro ist das zeitlose Stück zu haben.


8. Regenparka mit Bio-Baumwolle für Frauen

Regenparka ohne PFC für FrauenDieses Modell* von LangerChen ist keine klassische Regenjacke, sondern eher eine coole, leichte Outdoorjacke, die eben auch zuverlässig vor Regen schützt.

Der Parka ist ungefüttert und besteht aus Bio-Baumwolle und recyceltem Polyester. Seine Weite lässt sich mühelos mit kupferfarbenen Druckknöpfen regulieren, und die integrierte Backpack-Funktion macht ihn ideal für wechselhaftes Wetter.

Praktische Details wie große aufgesetzte Etui-Taschen, Belüftungsösen unter den Armen und ein Druckknopf zur Anpassung der Handweite bieten einmal mehr Komfort.

Zudem ist der Parka mit einem PFC-freien, wasserabweisenden Finish versehen und wird unter nachhaltigen Bedingungen in einem zertifizierten Betrieb in China hergestellt.


9. Bio-Umstandsregenjacke/Babytragejacke von Mamalila

Umstandsregenjacke in Blau-/Grüntönen ohne PFCDiese praktische Jacke* ist drei in einem: Regenjacke, Umstandsjacke und Babytragejacke. Sie besteht hauptsächlich aus Bio-Baumwolle und recyceltem Polyester und ist atmungsaktiv.

Besondere Merkmale sind der funktionale Overlap im Brustbereich, der auch am Rücken befestigt werden kann. So kannst du dein Baby vorne und auch hinten tragen. Außerdem verfügt sie über einen hohen Kragen, eine stufenlos verstellbare Kapuze sowie einen weitenverstellbaren Nackenschutz für das Kleine.

Das innovative Modell ist PFC-frei imprägniert und enthält eine PFOS/PFOA-freie Membran.


10. Herren-Regenjacke in Oliv von Ecoalf, vegan

Männer-Regenjacke in Grün ohne PFC

Die nachhaltige Jacke* „Jap“ überzeugt nicht nur mit einem stilvollen Look, sondern auch mit Umweltfreundlichkeit und Funktionalität. Hergestellt aus recyceltem Polyester ist sie wasserfest (Wasserdichtigkeit 10.000mm), frei von schädlichen PFC-Stoffen und vegan.

Sie verfügt über einen verdeckten Reißverschluss, zwei große Außentaschen und eine Innentasche. Mit einer regulären Passform in den Größen S bis XL bietet sie optimalen Komfort.

Aktuell wird sie zu einem reduzierten Preis von 189 Euro angeboten. Regulär kostet dieses Modell 249 Euro.



 

Zurück

Nachhaltige Bettwäsche aus Naturfasern für Kinder & Erwachsene kaufen – Leinen, Seide, Eukalyptus & Co.

Weizenkeimöl Testsieger kaufen – Wirkung, gesund vs. ungesund, bio

Nächster

Schreibe einen Kommentar