Veganer Nagellack Test: Nachhaltig, schadstofffrei und ohne Tierversuche

Auch Nagellacken steht zunehmend der Sinn nach vegan. Immer mehr Unternehmen, vor allem junge Labels, setzen auf freche Farben und schonen dabei Umwelt und Gesundheit.

Wir verraten, auf welche Substanzen konkret verzichtet wird, was es mit den Nagellackstufen auf sich hat und welche Hersteller besonders überzeugen.

Was ist veganer Nagellack?

Konventionelle Nagellacke können auf tierische Bestandteile zurückgreifen. Ausgewählte Produkte machen sich Pigmente oder Glitzerpartikel tierischen Ursprungs zunutze. So zum Beispiel Karmin. Dabei handelt es sich um ein rotes Pigment, das entsteht, wenn Nepal-Schildläuse zerquetscht werden. Karmin findet später Anwendung in Lacken, die rot, rosa oder braun sind.

Wer auf Glitzer steht, kann mit dem Glitzerpartikel Guanin in Berührung kommen. Fischschuppen dienen dabei als Ausgangssubstanz. Kreatin wird ebenfalls gerne in herkömmlichen Produkten verarbeitet. Es soll die Nägel kräftig und widerstandsfähig machen. Die Substanz wird aus Hufen, Haaren und Hörnern von Tieren gewonnen. Auch Bienenwachs kann als pflegender Stoff hinzugefügt werden. Veganer Nagellack verzichtet auf all diese Inhaltsstoffe und bedient sich vor allem pflanzlicher Substanzen.

Warum lohnt sich veganer Nagellack?

veganer und nachhaltiger nagellack

Vegane Nagellacke überzeugen insbesondere durch ihre Inhaltsstoffe, die ganz ohne tierische Materialien auskommen. Zudem achten die Unternehmen in der Regel auf eine umweltbewusste Produktion. Viele Hersteller vermeiden deshalb den Einsatz von Schmiermitteln, Reinigungsmittel und Fetten, die tierische Bestandteile enthalten.

Das Tierwohl steht für die Produzenten ebenfalls ganz oben auf der Liste, weshalb die Produkte nicht an Tieren getestet wurden (CRUELTY FREE). Herstellern von veganen Nagellacken ist der Umweltschutz wichtig. Überall wo es geht, werden rein organische Mittel eingesetzt. Wo das nicht gelingt, können biologisch abbaubare Alternativen ihren Zweck erfüllen.

Aber nicht nur bei der Produktion, sondern auch beim Transport und Vertrieb wird auf Umweltschutz geachtet. Erneuerbare Energien, umweltfreundliche Verpackungen und die Vermeidung von unnötigen Transportwegen sind nur einige Beispiele.

Schwangerschaft

Aufgrund der zahlreichen giftigen Inhaltsstoffe herkömmlicher Nagellacke, empfehlen wir besonders schwangeren Frauen Naturkosmetik Nagellack zu verwenden. Selbiges gilt für Personen mit Krebs- und Autoimmunerkrankungen. au

Free Nagellacke: das bedeuten die Stufen

nachhaltiger-nagellack-umweltfreundlich

Wer schon einmal mit veganen Nagellacken geliebäugelt hat, dem sind sicherlich Begriffe wie 7-Free und Co. aufgefallen. Damit wird potentiellen Käufern signalisiert, dass es sich um ein Produkt handelt, das auf kritische Bestandteile verzichtet.

Dabei gibt es eine Faustformel: je höher die genannte Ziffer ist, desto weniger diskussionsfreudige Inhaltsstoffe sind in dem Nagellack enthalten. Aber Vorsicht: die Bezeichnungen sind nicht geschützt. Das bedeutet, dass jeder Hersteller selbst festlegen kann, auf welche Substanzen verzichtet wird.

Die vier Formeln

  • 3-Free: Hier wird auf Toluol, Formaldehyd und Dibutyl Phthalat verzichtet.
  • 5-Free: Hier wird zusätzlich Enthaltsamkeit in Bezug auf Formaldehyd-Harz und Kampfer geübt.
  • 7-Free: Hier sind zusätzlich tierische Quellen und Tierversuche kein Thema.
  • 10-Free: Hier sind zusätzlich keine Parabene, Duftstoffe oder Xylene enthalten.

Giftige Substanzen im Nagellack: deshalb stehen sie in der Kritik

Einige Bezeichnungen wie Parabene und Formaldehyd sind auch aus anderen Kosmetikprodukten bekannt. Sie stehen stark in der Kritik genauso wie andere vermeintliche Übeltäter. Als Konsument fällt es schwer, den Überblick über die chemischen Bestandteile zu behalten. Deshalb wagen wir an dieser Stelle einen kurzen Ausflug in die Welt der giftigen Substanzen, die unter anderem im Nagellack stecken können.

Toluol

Dabei handelt es sich um ein chemisches Lösungsmittel. Es wird eingesetzt, um die Haut zu entfetten, was bei dem Auftragen von Nagellack durchaus sinnvoll sein kann. Allerdings kann die Substanz Übelkeit auslösen und wird verdächtigt, sich negativ auf die Fortpflanzungsfähigkeit auszuwirken.

Formaldehyd

Das Lösungsmittel wurde wiederholt mit Krebserkrankungen in Verbindung gebracht. Außerdem kann es bei Berührung mit der Haut Rötungen und Reizungen verursachen.

Phthalate

Sie fallen unter die Weichmacher. Phthalate werden ebenfalls als kritisch betrachtet, da sie in den Hormonhaushalt eingreifen können.

Parabene

Das Konservierungsmittel kann sich auch in Cremes, Shampoos und Co. verstecken. Auch diese Substanz steht im Verdacht, den Hormonhaushalt zu beeinflussen.

Xylol

Bei der Substanz handelt es sich um ein Lösungsmittel, das Schwindel, Atemnot und Kopfschmerzen verursachen kann.

Vegane Nagellacke im Test: diese 5 Marken überzeugen

Immer mehr Hersteller bieten vegane Alternativen zu dem chemischen Mischmasch an. Da fällt die Entscheidung nicht immer leicht. Wir haben uns 5 Labels angeschaut, die Verantwortung übernehmen und sowohl die Umwelt als auch die Gesundheit nicht aus dem Blick verlieren.

Herzlack

veganer-nagellack-herzlack-rosa

Herzlack betont, dass auch umweltfreundliche und gesundheitsschonende Nagellacke nicht langweilig sein müssen. Das in Düsseldorf gegründete Label produziert vegane und tierversuchsfreie Nagellacke, die ausschließlich in Deutschland hergestellt werden.

Nach eigenen Angaben verzichten sie auf 15 Schadstoffe, die in konventionellen Nagellacken häufig zu finden sind. Demnach erfüllen sie die Stufe 15-free.

Kia-Charlotta

Kia Charlotta veganer Nagellack

Auch die Nagellacke von Kia-Charlotta liegen voll im Trend. Sie finden ein Gleichgewicht zwischen Qualität und Naturbewusstsein. Alle von dem Label produzierten Nagellacke sind vegan, tierversuchsfrei und verzichten auf Schadstoffe.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für die Marke. Aus diesem Grund gibt es pro Saison nur 15 neue Farbkreationen und eine begrenzte Produktanzahl. Die Nagellacke sind langanhaltend, decken gut und trumpfen mit der 14-free-Formel auf.

OZN

OZN-Nagellacke

OZN gehört zu den bekanntesten Labeln, wenn es um vegane Nagellacke geht. Bei allen Produkten wird auf Tierversuche verzichtet. Heraus kommt ein hochwertiger Nagellack, der 7 Schadstoffe draußen lässt, die in konventionellen Produkten stecken können (7-free).

Positiv ist zudem, dass chemische Inhaltsstoffe so gut es geht während der Produktion vermieden werden. Biologisch abbaubare Alternativen stehen stattdessen im Mittelpunkt. Mit einem Preis von ca. 15 € sind sie nicht so günstig, wie übliche Nagellacke aus dem Drogeriemarkt. OZN überzeugt aber durch eine schnell trocknende Formel und hervorragenden Glanz.

Benecos

Benecos-rosa-nagellack

Die Marke Benecos gehört mit Blick auf Naturkosmetik zu den Urgesteinen. Deshalb dürfen natürlich auch hier vegane Nagellacke nicht fehlen. Diese verzichten auf 8 schädliche Substanzen, womit sie die 8-free-Formel erreichen. Die Produktauswahl ist beeindruckend – ganze 24 Farben hat Benecos auf Lager.

Auch sonst kann das Label überzeugen. Schließlich setzt es auf Bestandteile, die bis zu 90 % aus einer natürlichen Quelle stammen. Der Nagellack ist sauerstoffdurchlässig, was vor allem die Nägel freut. Die Haltbarkeit leidet darunter aber nicht. Die Lacke sehen schön aus, glänzen und sind langanhaltend.

Nailberry

Nailberry nachhaltiger Nagellack

Kurze Trocknungsdauer und lange Haltbarkeit sind mit den veganen Nagellacken von Nailberry kein Problem. Besonders überzeugend ist die hohe Deckkraft – einmal Auftragen reicht. Neben der starken Pigmentierung ist auch der integrierte UV-Schutz praktisch. So gehört ausbleichen der Vergangenheit an.

Natürlich verzichtet auch dieses Label auf Schadstoffe und bevorzugt eine 12-free-Formel. Große Auswahl ist hier garantiert. Interessierte können aus über 50 Farben ihren veganen Favoriten wählen.

Wo kann man nachhaltigen Nagellack kaufen?

Mittlerweile kann man nachhaltige Nagellacke bei allen gängigen Drogerieketten kaufen: dm, Budni, Rossmann oder Müller führen einige Naturkosmetik Alternativen im Sortiment. Auch bei Douglas kann man einige der von uns vorgestellten Nagellacke online bestellen (oder bei der Filiale in Deiner Nähe).

Weitere beliebte Marken

Neben unseren 5 Top Favoriten gibt es auch folgende empfehlenswerte Naturkosmetik Nagellacke:

  • Catrice
  • Gitti*
  • Lagona
  • LoLaLabs
  • Kester Black
  • Korres
  • Kure Bazaar
  • Provida
  • Sante
  • Suncoat
  • Terre et Beauté
  • ZAO Essence of Nature

*Bekannt und gefördert durch die Höhle der Löwen.

Zurück

Pflanzliche Sahne: Vegane Alternative zum Kochen und Backen

Nachhaltige Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Kollegen

Nächster

Schreibe einen Kommentar