Die besten veganen Selbstbräuner für Gesicht & Körper

Selbstbräuner ohne tierische Inhaltsstoffe

Selbstbräuner verleihen der Haut eine natürliche Bräune, ohne dass dabei UV-Strahlen von Sonne oder Solarien erforderlich sind. In der Regel wird dieser Effekt durch eine Reaktion des aktiven Inhaltsstoffs Dihydroxyaceton (DHA) mit Proteinen in der obersten Hautschicht hervorgerufen.

Mit zunehmendem Bewusstsein für die Gefahren langer Sonnenbäder wächst auch die Nachfrage nach genau diesen Selbstbräunungsprodukten. Ziel ist, frisch und sonnengeküsst auszusehen, ohne dabei den schädlichen Auswirkungen der Sonneneinstrahlung ausgesetzt zu sein.

Coco & Eve Selbstbräunungsöl, Anti-Ageing

☀️ Unser Favorit ☀️
Coco & Eve selbstbräunendes Körperöl* mit LSF 30
–> mit Wassermelonenkernöl, DHA & Mango-Duft

Hierfür stehen uns immer mehr Produkte zur Verfügung, die sich in Zusammensetzung, Duft, Bräunungsgrad und Anwendungsverfahren teilweise erheblich unterscheiden. Es gibt sie zum Beispiel in Form von Tropfen, Sprays, Gelen, Ölen, Lotions, Tüchern und Schäumen/Mousses. Mal mit Vanille-Duft, mal mit Kokosnote ausgestattet.

Aus unserer Sicht ist besonders wichtig, dass der Selbstbräuner eine gleichmäßige Bräune ohne Streifen oder Flecken hinterlässt, die individuell zum Hauttyp passt. Er sollte außerdem nicht unangenehm riechen, schnell einziehen und nicht kleben. Die folgenden sechs Produkte für Gesicht und Körper erfüllen diese Kriterien und sind zudem noch vegan.

Dass auch die richtige Vorbereitung der Haut in Form von Peelings & Co. von zentraler Bedeutung für ein streifenfreies Ergebnis ist, erfährst du weiter unten. Kurze Antworten auf drei häufig gestellte Fragen ebenso.

Sind Selbstbräuner immer vegan?

veganer Adventskalender für Kinder

Nein, nicht alle Selbstbräuner sind vegan. Einige Produkte enthalten tierische Inhaltsstoffe wie beispielweise Lanolin oder Bienenwachs oder werden unter Verwendung von Tierversuchen hergestellt.

Wenn du auf all das verzichten möchtest, solltest du dir entweder aufmerksam die Übersicht mit den Inhaltsstoffen durchlesen oder gleich zu einem Bräuner greifen, der ein Vegan-Label trägt.

Sind vegane Selbstbräuner gesundheitsschädlich?

Sind vegane Selbstbräuner gesundheitsschädlich?

Vegane Selbstbräuner und auch solche mit tierischen Bestandteilen sind im Allgemeinen nicht gesundheitsschädlich, solange sie gemäß den Anweisungen des Herstellers sicher angewendet werden.

Wie oben bereits erwähnt, handelt es sich beim Hauptwirkstoff standardmäßig um Dihydroxyaceton (DHA), welcher relativ gut verträglich ist und nur selten zu Hautirritationen führt.

Personen mit besonders sensibler Haut sollten vor der ersten Anwendung einen Patch-Test durchführen. Geht dieser positiv aus, sollten auch bei langfristiger Anwendung des Bräuners keine unangenehmen Nebenwirkungen auftreten.

Grundsätzlich sollten Selbstbräuner nicht auf offene Wunden oder irritierte Hautstellen aufgetragen werden – aber das ist wahrscheinlich jedem klar;-)

3 Testsieger! Die besten veganen Selbstbräuner für das Gesicht

Diese drei veganen Selbstbräuner haben uns überzeugt, in puncto Bräunungsergebnis, Anwendung und Geruch/Duft. Darüber hinaus spenden sie alle eine extra Portion Feuchtigkeit und kommen mit vielen pflegenden Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs daher.


Coco & Eve Selbstbräunungs-Spray mit DHA

Coco & Eve Selbstbräunungsspray Der Face Tanning Micromist* ist ein Selbstbräuner in Form eines Sprays, angereichert mit natürlichem DHA, Antioxidantien und Hyalurosmooth. Die Micromist-Technologie fördert eine gleichmäßige Bräunung ohne Flecken und Streifen.

Das 100% natürliche DHA für sorgt für den goldig-braunen Teint, der bereits sechs Stunden nach dem Auftrag komplett entwickelt ist. Hyalurosmooth steigert die Feuchtigkeitsversorgung, während ein Antioxidantien-Komplex die Produktion von Kollagen aktiviert.

Balinesische Pflanzenstoffe wie Passionsfrucht, Wassermelone und Kokosnuss hydratisieren, glätten und nähren die Haut. Das Produkt ist frei von Tierversuchen (PETA-zertifiziert), vegan und ohne Silikone, Phthalate, Parabene und Gluten.


Woods_Copenhagen Selbstbräuner-Drops mit Moltebeeren-Extrakt

Woods_Copenhagen Selbstbräuner-Drops Die Selbstbräuner-Drops* bieten eine wunderschöne Bräune, deren Intensität du besonders exakt bestimmen kannst. Hierfür musst du sie einfach mit deiner Tages- oder Nachtpflege mischen, wobei gilt: mehr Tropfen = intensivere Bräune.

Die natürlichen, zuckerbasierten Inhaltsstoffe sorgen für ein streifenfreies Finish ohne Orangestich. Hauptbestandteil ist natürliches DHA, ein aus Zucker gewonnener Bräunungswirkstoff. Moltebeere mit Vitamin C, E und Omega-Fettsäuren stärkt die Hautbarriere. Sodium PCA hydratisiert tief und langanhaltend.

Die Drops kommen in einem dunklen Pumpspender aus Glas daher, sind tierversuchsfrei, vegan und frei von Mineralöl, Palmöl, Parabenen und anderen schädlichen Stoffen.


Lavera Selbstbräunungscreme mit Bio-Macadamiaöl

Lavera Selbstbräunungscreme Die Lavera Selbstbräunungscreme* zaubert eine gleichmäßige Bräune und spendet zugleich viel Feuchtigkeit. Verantwortlich dafür sind Saccharide natürlichen Ursprungs, Bio-Sonnenblumenöl und Bio-Macadamianussöl.

Bei der Creme handelt es sich um 100% zertifizierte Naturkosmetik, frei von festem und flüssigem Mikroplastik sowie künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen gemäß EU-Kosmetikverordnung.

Der Bräunungsvorgang ist nach etwa 5 Stunden abgeschlossen, für eine gleichmäßigen, goldigen Teint empfehlen wir dir eine Anwendung ein- bis zweimal pro Woche. Wir tragen sie übrigens nur im Gesicht und am Hals auf. Wie auf der Tube zu lesen ist, eignet sich der Bräuner jedoch ebenso für den Körper.



Die drei besten Selbstbräuner für den Körper

Alles, was du an Pflegeartikeln im Gesicht verträgts, kannst du im Grunde auch auf den Körper auftragen – schließlich sind gerade die Augen- und Mundpartie besonders sensibel. Da es jedoch auch sehr gute Produkte gibt, die extra für die Körperpflege entwickelt wurden, und im Verhältnis deutlich günstiger als die Pendants fürs Gesicht sind, greifen wir gern auf diese zurück.

Im Bereich Selbstbräuner steht uns eine Vielzahl von sehr guten Artikeln zur Verfügung, die nicht nur vegan, sondern auch zum Großteil mit natürlichen Inhaltsstoffen gespickt sind. Unsere drei Testsieger sind die Folgenden.


Coco & Eve selbstbräunendes Körperöl mit LSF

Coco & Eve Selbstbräunungsöl, Anti-Ageing Das innovative Körperöl* von Coco & Eve bietet einen Breitband-Sonnenschutz mit LSF 30 gegen UVA- und UVB-Strahlen sowie einen bräunungsaktivierenden Komplex.

Die Formel steigert den natürlichen Bräunungseffekt um 41%, ohne den Selbstbräunungswirkstoff DHA zu verwenden. Das Öl zieht schnell ein und ist mit einem zarten Mango-Duft ausgestattet, der uns besonders gut gefällt.

Nach dem Auftrag ist die Haut glatt und sie fühlt sich rundherum genährt und durchfeuchtet an.

Wassermelonenkernöl, Guave und Ananas schützen vor freien Radikalen und frühzeitiger Faltenbildung. Vegan und frei von Tierversuchen, Phthalaten, Parabenen und Sulfaten, hast du mit diesem Öl wirklich ein tolles Allround-Produkt, das noch dazu besonders ergiebig ist.


Mimitika Selbstbräunungs-Mousse, perfekt für Einsteiger

Mimitika Bräunungsschaum, vegan Der Bräunungsschaum* von Mimitika ist mit einer schnell trocknenden Formel und einem angenehmen Duft ausgestattet. 100% natürliches DHA und hautfreundliches Kukui-Öl entwickeln innerhalb von 8 bis 12 Stunden eine mittelgoldene Bräune, die bis zu einer Woche hält.

Der Schaum ist leicht aufzutragen, zieht schnell ein und verleiht der Haut einen wunderschönen Glow. Dies gelingt mit 94% natürlichen Inhaltsstoffen, darunter DHA aus Raps und verschiedenen pflanzlichen Ölen.

Er eignet sich wegen der einfachen Anwendung besonders gut für Erstanwender oder für Personen, die nur sehr wenig Zeit für die Körperpflege haben und den Auftrag nebenbei erledigen müssen. Auch diese Mousse ist vegan, allergenfrei und frei von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, PEG und Nanopartikeln.


Mádara Bio-Selbstbräunungsmilch „Fake it“

Mádara Bio-Selbstbräunungsmilch Die zertifizierte selbstbräunende Milch* von Mádara sorgt in 4 bis 6 Stunden für einen natürlichen, sonnengeküssten Look. Die Formel ist mit Hyaluronsäure und Jojobaöl angereichert, die die Haut prall und gepflegt zurücklässt.

Der angenehme Duft ist keineswegs mit dem typischen Selbstbräunergeruch zu vergleichen, sondern erinnert vielmehr an den letzten Sommerurlaub.

Die Anwendung der Milch ist denkbar einfach; sie kann entweder pur oder in Kombination mit einer normalen Körpermilch aufgetragen werden – je nachdem, welche Bräunungsintensität du erzielen möchtest. Sie ist außerdem frei von tierischen Inhaltsstoffen und eignet sich besonders gut für helle bis mittlere Hauttypen.


So bereitest du deinen Körper auf Selbstbräuner vor

Um das Beste aus deinem Selbstbräuner herauszuholen, solltest du vor der Anwendung die folgenden Steps durchführen. bzw. Tipps beachten.

Natürlich musst du das ganze Prozedere nicht vor jedem Gebrauch machen, aber einzelne Empfehlungen wie das gründliche Händewaschen legen wir dir doch bei jedem Durchgang ans Herz. Ein Ganzkörperpeeling führen wir etwa vor jeder dritten bis vierten Anwendung durch.

🧴 Peeling:
Ein sanftes Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen und schafft eine glatte Oberfläche, auf der der Selbstbräuner gleichmäßig aufgetragen werden kann. Konzentriere dich besonders auf trockene Bereiche wie Ellenbogen, Knie und Fersen.

🧴 Reinigung:
Reinige deine Haut gründlich, um Öle, Schmutz und Rückstände zu entfernen. Verwende dabei milde Reinigungsmittel, um den Säureschutzmantel nicht zu schädigen.

🧴 Feuchtigkeit:
Trage eine leichte Creme/Lotion auf, um sicherzustellen, dass deine Haut gut mit Feuchtigkeit versorgt ist. Dies hilft, eine gleichmäßige Bräune zu fördern und verhindert, dass der Selbstbräuner in trockene Stellen einzieht.

🧴 Kein Deodorant und Parfüm:
Vermeide die Verwendung von Deodorant und Parfüm vor dem Auftragen des Selbstbräuners, da dies zu Flecken führen kann.

🧴 Hände waschen:
Wasche deine Hände gründlich, um sicherzustellen, dass sie frei von Ölen und Cremes sind, die die Wirksamkeit des Selbstbräuners beeinträchtigen könnten.

🧴 Auftragen auf trockene Haut:
Trage den Selbstbräuner auf trockener, nicht auf feuchter oder nasser Haut direkt nach dem Duschen auf.

🧴 Schutz für Hände und Nägel:
Verwende Handschuhe oder eine Applikator-Methode, um Verfärbungen an Händen und Nägeln zu vermeiden.

🧴  Gleichmäßiges Auftragen:
Trage den Selbstbräuner gleichmäßig auf und verblende gut, um Streifen und Flecken zu verhindern.

🧴  Einwirkzeit:
Lass den Selbstbräuner je nach Konsistenz für ein paar bis 20 Minuten einwirken, bevor du dich wieder anziehst. So verhinderst du ein Verfärben deiner Kleidung.

(Veganer) Selbstbräuner – Antworten auf 3 häufig gestellte Fragen

Abschließend findest du an dieser Stelle noch Antworten auf drei häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Verwendung von (veganem) Selbstbräuner, kurz und knapp zusammengefast.

Kann man Selbstbräuner während der Schwangerschaft verwenden?

Selbstbräuner in der Schwangerschaft?

Es wird eher davon abgeraten, Selbstbräuner während der Schwangerschaft zu verwenden, obwohl die Hauptbestandteile, wie Dihydroxyaceton (DHA), als sicher für den äußerlichen Gebrauch gelten. Die Bedenken beziehen sich eher auf weitere mögliche Inhaltsstoffe in Selbstbräunern sowie auf die Tatsache, dass Schwangere oft empfindlichere Haut haben und besonders geruchsempfindlich sind.

Es ist immer ratsam, vor der Verwendung von Selbstbräunern oder anderen kosmetischen Produkten während der Schwangerschaft mit dem Gynäkologen zu sprechen. Einige Ärzte können sicher alternative Produkte empfehlen oder spezifische Anweisungen zur Anwendung geben, um das Risiko zu minimieren.

Kann man mit Selbstbräuner schwimmen gehen?

Kann man mit Selbstbräuner schwimmen gehen?

In der Regel sollte man mindestens 4 bis 6 Stunden nach dem Auftragen von Selbstbräuner warten, bevor man schwimmen geht. Dies gibt dem Selbstbräuner ausreichend Zeit, um auf der Haut zu wirken. Schwimmen, insbesondere in chlorhaltigem Wasser, kann dazu führen, dass sich die Bräune ungleichmäßig entwickelt oder schneller verblassen kann.

Es ist auch wichtig, die spezifischen Anweisungen des Selbstbräunerprodukts zu beachten, da die Einwirkzeiten variieren. Wenn angegeben ist, dass der Bräuner wasserfest ist, sollte er dennoch mit Vorsicht verwendet werden. Wenn nötig, kann die Haltbarkeit der Bräune durch erneutes Auftragen aufgefrischt werden.

Wie entfernt man Selbstbräuner-Flecken?

Wie entfernt man Selbstbräuner-Flecken?

Es gibt verschiedene Methoden, um Selbstbräuner-Flecken zu entfernen. Hier sind einige Tipps:

  1. Peeling: Ein sanftes Peeling kann helfen, Selbstbräuner-Flecken zu entfernen. Verwende ein Peelingprodukt mit kleinen Körnchen und massiere es sanft über die betroffenen Stellen.
    ———
  2. Zitronensaft: Der saure Gehalt von Zitronensaft kann bei der Entfernung von Selbstbräuner-Flecken ebenfalls hilfreich sein. Trage frischen Zitronensaft auf die Flecken auf und lasse ihn einige Minuten einwirken, bevor du ihn abwischst.
    ———
  3. Backpulver: Trage eine dicke Paste aus Backpulver und Wasser auf die Flecken auf, lasse sie kurz einwirken und spüle sie dann ab.
    ———
  4. Selbstbräuner-Entferner: Es gibt spezielle Produkte auf dem Markt, die entwickelt wurden, um Selbstbräuner zu entfernen. Diese sind in Drogerien oder Kosmetikgeschäften erhältlich.
    ———
  5. Babyöl oder Olivenöl: Trage etwas Baby- oder Olivenöl auf die Flecken auf und lasse es kurz einwirken, bevor du es abwischst. Dies kann helfen, die oberste Schicht der Haut zu durchdringen und den Selbstbräuner zu lösen.
    ———
  6. Badehaus oder Sauna: Ein Besuch in einem Dampfbad oder einer Sauna kann auch dazu beitragen, die oberste Hautschicht zu öffnen und den Selbstbräuner zu entfernen. Dusche danach gründlich, um die losen Hautschüppchen abzuspülen.


 

Zurück

Nachhaltige Stiefel & Winterschuhe für Damen, Herren & Kinder

Nachhaltige Lampen aus natürlichen Materialien – Die besten Online-Shops

Nächster

Schreibe einen Kommentar