Nachhaltige Menstruationsprodukte – Deine Periode ohne MĂŒll

Nachhaltige Periodenprodukte – So gelingt die Zero Waste Menstruation

Ohne Frage – Die Periode bringt fĂŒr viele MĂ€dchen & Frauen eine Menge Unangenehmes mit sich. Doch auch die Umwelt wird von ihr nicht verschont. Schließlich verwenden die meisten Frauen wĂ€hrend ihrer Menstruation Wegwerfartikel, die nicht recycelbar sind. Der weltweite Verbrauch an Tampons und Binden belĂ€uft sich pro Jahr auf etwa 45 Milliarden StĂŒck.

Besonders viel MĂŒll kommt durch einzeln verpackte Binden zusammen und durch Tampons, die zusĂ€tzlich mit einer EinfĂŒhrhilfe aus Plastik ausgestattet sind. Letztere sind vor allem in den USA weit verbreitet. Zudem werden die Hygieneartikel leider hĂ€ufig falsch entsorgt. Sie gelangen durch FlĂŒsse in die Meere, schĂ€digen dort das Ökosystem und vermĂŒllen hĂ€ufig auch die StrĂ€nde.

Neben dem Abfall-Aspekt ist noch ein weiterer Punkt zu beachten: der Ressourcenverbrauch. Die Materialbasis fĂŒr Tampons, Binden und Slipeinlagen ist industriell hergestellte Viskosewatte sowie Baumwolle. Ihr Anbau verschlingt große AnbauflĂ€chen und sehr viel Wasser. Um ein Kilogramm Baumwolle herzustellen, braucht es mindestens 10.000 Liter Wasser. In sehr trockenen Regionen kann sich die FlĂŒssigkeitsmenge sogar noch verdoppeln.

Und es geht noch weiter. Der Baumwollanbau geht mit einem hohen Einsatz von Pestiziden und Herbiziden einher. Die Folgen: Die giftigen Stoffe sickern durch die Böden in das Grundwasser und können dort zu Verunreinigungen fĂŒhren. DarĂŒber hinaus zerstören die chemischen Mittel nicht nur SchĂ€dlinge, sondern auch etliche andere Insekten. Seit vielen Jahren kennt das Artensterben nur eine Richtung – steil nach oben.

NatĂŒrlich können wir Frauen mit nachhaltigen Menstruationsprodukten nicht die Welt retten und Probleme wie das hohe globale MĂŒllaufkommen mit einem Schlag lösen. Doch die eine Lösung fĂŒr all unsere Klima- und Umweltprobleme gibt es sowieso nicht. Das ist eine schöne Vision, aber leider unrealistisch.

Mit umweltfreundlichen Helferlein fĂŒr die Erdbeertage🍓 eines jeden Monats können wir aber einen nicht unerheblichen Beitrag fĂŒr den Umweltschutz leisten. Tolle Nebeneffekte: Man kann eine Menge Geld sparen und der eigenen Gesundheit wahrscheinlich auch noch etwas Gutes bzw. nichts Schlechtes antun.

Erdbeerwoche

Gesundheitliche Gefahren durch Tampons und Binden – Toxisches Schocksyndrom TSS

Damit Tampons & Co. FlĂŒssigkeit und GerĂŒche effektiv absorbieren können, sind ihre OberflĂ€chen und ihr saugstarker Kern mit verschiedenen chemischen Stoffen versehen.

Es ist umstritten, ob und wenn ja, welchen Schaden diese ZusÀtze im und am menschlichen Körper genau anrichten können. Fest steht, dass Frauen mit empfindlicher Haut von herkömmlichen Tampons, Binden und Slipeinlagen Rötungen, Pusteln und juckenden Ausschlag im Intimbereich bekommen können.

DarĂŒber hinaus steht die Gefahr des Toxischen Schocksyndroms (TSS) im Raum. Diese schwere Erkrankung, die viele umgangssprachlich auch Tamponkrankheit nennen, wird durch bestimmte Keime ausgelöst, die im Körper Giftstoffe produzieren.

Zur Abwehr reagiert der Körper unter anderem mit hohem Fieber. In der Folge kann es zu Schwindel, starken Kopfschmerzen und in ganz schweren FÀllen sogar zum Organversagen kommen. Das Syndrom tritt in Deutschland nur sehr selten auf und nach aktuellem wissenschaftlichem Stand, trifft es nicht zu, dass allein das Tragen von Binden oder Tampons TSS auslösen kann.

tss

 

Es ist jedoch bekannt, dass die gefĂ€hrlichen Keime z. B. ĂŒber Wunden und ĂŒber die SchleimhĂ€ute in den Körper gelangen. Folglich kann der Gebrauch von Menstruationsartikeln diesen Eintritt begĂŒnstigen. Gerade dann, wenn es etwa beim Ein- oder AusfĂŒhren des Tampons zu kleinen Verletzungen oder durch die chemischen Stoffe zu Hautirritationen gekommen ist.

Mit Bio-Hygieneartikeln, die ohne chemische ZusĂ€tze auskommen, kannst du das Risiko fĂŒr das Toxisches Schocksyndrom daher wahrscheinlich ein wenig senken. 

Umweltfreundliche und ökologische Produkte fĂŒr die Monatsblutung

Es sind schĂ€tzungsweise 17.000 Tampons, Slipeinlagen und Binden, die eine Frau im Laufe ihres Lebens fĂŒr die Monatshygiene verbraucht. Der Großteil der MĂ€dchen und Frauen greift dabei auf herkömmliche Hygieneartikel zurĂŒck, die immer Plastik und verschiedene chemische ZusĂ€tze enthalten.

Und warum nicht einfach mal zu nachhaltigen Alternativen greifen? Die meisten Antworten reflexartig mit Ach nein, das muss doch nicht sein und dicken ihre Abneigung mit einem oder mehreren dieser Vorurteile an: Bio-Hygiene ist zu unsicher. Die Produkte sind viel zu teuer. Man bekommt sie nur in ganz wenigen GeschĂ€ften bzw. nur im Internet. Das ist doch nur was fĂŒr Ökos und Veganer.

Na, schon einmal gehört? Wir auf jeden Fall schon. Vor ein paar Jahren hĂ€tten wir auch das ein oder andere dieser Argumente bejaht. Doch das war einmal. Inzwischen gibt es sehr effektive Bio-Menstruationsartikel, die alles dortbehalten, wo es sein soll, zudem gĂŒnstig und praktisch sind.

Menstruationstassen aus medizinischem Silikon

Entweder man hasst oder man liebt sie – die Menstruationstasse.
Die Tasse, die auch Menstruationsbecher oder Menstruationskappe genannt wird.

Menstruationstassen bestehen in der Regel aus medizinischem Silikon, das zum Beispiel auch bei (Brust-)Implantaten zum Einsatz kommt. Die kleinen BehĂ€lter kommen in ganz unterschiedlichen Farben und Formen daher. Manche erinnern wirklich ein bisschen an ein schlankes Silikon-Backförmchen fĂŒr Cupcakes, andere Ă€hneln einem kleinen Trichter.

Ungeachtet von Form und Farbe fassen Menstruationsbecher etwa 30 ml FlĂŒssigkeit. Wird die nachhaltige Menstruationstasse korrekt in die Vagina eingefĂŒhrt, spĂŒrt die TrĂ€gerin absolut nichts mehr von ihr. Die richtige Positionierung stellt nicht nur den Tragekomfort, sondern auch die reibungslose Funktion sicher. Letztere entsteht durch ein Vakuum, das kein Blut an der Seite vorbeilĂ€sst.

Menstruationstasse
Nachhaltige Mensruationstassen aus Silikon fĂŒr weniger MĂŒll

Ist die Menstruationstasse voll, kann Frau den Inhalt einfach in der Toilette entsorgen. Anschließend unter dem Wasserhahn mit milder Seife kurz reinigen und schon ist der Hygieneartikel wieder einsatzbereit.
Es gibt sie in unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen und die Kosten liegen bei ca. 25 Euro. Du kannst sie in vielen Bio-LĂ€den (z. B. Alnatura, Bio Company, denn’s), in Drogerien (z. B. dm, Budni) sowie in zahleichen Online-Shops kaufen.

Der Anfang mit der Menstruationstasse kann ein bisschen holprig sein, aber wenn man den Dreh erst einmal raushat, möchte man nicht mehr zurĂŒck. Schließlich bietet das kleine HĂŒtchen eine Menge Vorteile: Du produzierst fast keinen Abfall mehr; die Tasse hĂ€lt mehrere Jahre. Du sparst eine Menge Geld. Deine SchleimhĂ€ute trocknen nicht aus. Keine Chemie, keine Duftstoffe – die Flora im Intimbereich wird nicht irritiert.

mylily menstruationstasse
Emphelenswertes Produkt von MYLILY

Vorsicht!

Menstruationstassen sollten – genau wie Tampons – nicht lĂ€nger als 12 Stunden am StĂŒck getragen werden. DarĂŒber hinaus sollten Frauen, die mit einer Spirale verhĂŒten, auf sie verzichten. Beim Herausziehen des Bechers kann es zu einem Unterdruck kommen, der ein Verrutschen der Spirale auslösen kann.

Menstruationsschwamm

Der Menstruationsschwamm ist der Unbekannte unter den natĂŒrlichen Periodenartikeln. Eigentlich verwunderlich, denn er ist der Ă€lteste unter den nachhaltigen Menstruationshelfern. Seit vielen Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten, wird er vor allem von Frauen benutzt, die in den MittelmeerlĂ€ndern östlich von Italien leben – die Levanten.

Der Schwamm wĂ€chst nĂ€mlich vor allem an der levantischen KĂŒste. Aus diesem Grund kennt man ihn auch unter dem Namen Levantiner Schwamm. Das natĂŒrliche, tierische Produkt sieht aus wie ein ganz normaler Naturschwamm fĂŒr die Dusche: Er ist gelb-goldig bis braun, feinporig und fĂŒhlt sich ganz weich an.

Der Menstruationsschwamm wird in unterschiedlichen GrĂ¶ĂŸen angeboten, er ist oval und kann mit einer Schere bei Bedarf individuell zugeschnitten werden. Die DurchschnittslĂ€nge des SchwĂ€mmchens betrĂ€gt etwa 7 cm. In seinem Normalzustand ist er also grĂ¶ĂŸer als ein Tampon. Durch das Knautschen beim EinfĂŒhren verringert sich sein Volumen. Im Inneren nimmt er die FlĂŒssigkeit auf, dehnt sich auf und muss nach ein paar Stunden entfernt werden.

Menstruationsschwamm
Menstruationsschwamm

Du reinigst ihn wie einen normalen Schwamm erst einmal unter fließendem Wasser und zusĂ€tzlich noch mit etwas Haushaltsessig oder Tebaumöl zur Desinfizierung. Anschließend ist er wieder einsatzbereit. Wenn der Schwamm richtig positioniert ist, geht nichts daneben und du kannst allen AktivitĂ€ten nachgehen – sogar Trampolinspringen.

Je nach Hersteller ist der Schwamm mehrere Jahre anwendbar und du kannst ihn nach seinem Ableben sogar gereinigt auf dem Kompost entsorgen. Im stationĂ€ren Handel findest du den Menstruationsschwamm mancherorts in ReformhĂ€usern oder in Bio-LĂ€den. Praktischer und gĂŒnstiger ist allerdings der Kauf im Netz. Hier kommen gleich mehrere Onlineshops in Frage.

Besonderer Hinweis

Die Levantiner SchwĂ€mme filtern an den KĂŒsten das Meerwasser und tragen so zu einem ökologischen Gleichgewicht bei. Damit dies so bleibt, dĂŒrfen die SchwĂ€mme nicht unbedacht in Massen geerntet werden. Kaufe also nur zertifizierte MenstruationsschwĂ€mme, bei denen der Hersteller einen kontrollierten Anbau garantiert. HĂ€ltst du dich daran, hast du mit dem SchwĂ€mmchen eine wirklich nachhaltige und zudem noch gĂŒnstige Alternative zu einem Tampon.

Nachhaltige Tampons

Der Menstruationsschwamm ist im Grunde ein Tampon aus der Natur. Lediglich die Handhabung ist bei der herkömmlichen Variante etwas komfortabler. Die beiden folgenden Modelle versuchen Umweltfreundlichkeit & Komfort noch besser zu kombinieren. Mal schauen, wie das klappt.

Besser als konventionelle Tampons sind die Bio-Varianten auf jeden Fall – das können wir schon einmal vorwegnehmen.

Tampons aus Bio-Baumwolle

Tampons aus Bio-Baumwolle kannst du in fast jedem Bio-Laden (u. a. Alnatura), in vielen Drogerien und sogar in manchen SupermĂ€rkten kaufen. Und Online wirst du natĂŒrlich auch fĂŒndig. Sie sind zwar etwas teurer als herkömmliche Modelle, bieten dafĂŒr aber einige Vorteile – fĂŒr dich und fĂŒr die Umwelt.

nachhaltiger tampon

Auf den ersten Blick schmĂ€lert man das MĂŒllaufkommen mit Bio-Tampons nicht, aber da sie statt Kunststoff nur Bio-Baumwolle enthalten, sind sie komplett biologisch abbaubar und kompostierbar. Auch bei einer unsachgemĂ€ĂŸen Entsorgung sollten sie also nicht allzu lange als Störenfried in der Natur verbleiben. Viele Anbieter achten zusĂ€tzlich auf eine umweltfreundliche Verpackung aus Papier / Pappe oder aus Bio-Kunststoff (z. B. auf Basis von MaisstĂ€rke).

Die Bio-Variante ist frei von Viskose, Farb- und Duftstoffen, zudem ist sie chlorfrei gebleicht. Die Tampons sind nicht mit einer dĂŒnnen Plstikschicht ĂŒberzogen und auch fĂŒr das BĂ€ndchen kommt kein Kunststoff zum Einsatz.
Daraus resultieren deutlich weniger Hautirritationen. Die nachhaltigen Tampons eignen sich deshalb vor allem auch fĂŒr Allergiker.

Alles in allem sind sie nicht so nachhaltig wie ein Menstruationsschwamm, dafĂŒr aber praktischer fĂŒr unterwegs.

 

Wiederverwendbare Tampons aus Stoff

Zugegeben, Tampons aus Bio-Baumwollstoff sind gerade fĂŒr unterwegs eher unpraktisch. Schließlich musst du sie nach dem Tragen einmal richtig waschen, bevor du sie wieder verwenden kannst. Nur kurz unter dem Wasserhahn ausspĂŒlen reicht nicht aus.

Wenn du dich also nicht dem Risiko aussetzen möchtest, unterwegs mit einem benutzen Stoff-Tampon in der Handtasche rumzulaufen, solltest du diese Variante besser nur Zuhause praktizieren. In den eigenen vier WĂ€nden können die nachhaltigen Tampons dann mit ihren VorzĂŒgen punkten.

Mit den wiederverwendbaren Tampons ersparst du der Umwelt eine Menge MĂŒll. Du kannst jedes Modell mehrere Jahre benutzen und sie ganz normal in der Waschmaschine reinigen. Sogar die Zugabe von bio-basiertem WeichspĂŒler ist vollkommen ok. Nach dem Waschgang einfach fĂŒr ein paar Stunden auf die Leine hĂ€ngen und der Zyklus beginnt von vorn.

Die waschbaren Tampons bestehen aus dĂŒnn gewickelten Stoffschichten und einem BĂ€ndchen. FĂŒr beide Komponente verwenden die Hersteller Bio-Baumwolle. Das Ein- und AusfĂŒhren funktioniert wie bei einem normalen Tampon. Ist er richtig platziert, merkst du nichts von ihm und du kannst ganz entspannt all deinen liebsten AktivitĂ€ten nachgehen.

Im stationĂ€ren Handel haben wir Stofftampons bisher nicht gesehen. Du kannst sie dir aber problemlos online bestellen. Die meisten Hersteller bieten sie in drei verschiedenen GrĂ¶ĂŸen an. Zehn StĂŒck kosten etwa 20 Euro.

Waschbare Stoffbinden und Slipeinlagen

Was der Tampon kann, kann die Binde schon lange. Auch sie gibt es als wiederverwendbare Stoff-Version. Wir glauben sogar, dass sie als erste von den beiden in der Damenhygiene am Start war.

Falls du das GefĂŒhl von Damenbinden grundsĂ€tzlich nicht magst, wirst du wahrscheinlich auch mit dieser Variante keine Freude haben. Denn genau wie bei der herkömmlichen, merkst du natĂŒrlich auch bei der waschbaren Version, dass da was ist. Wenn dieses GefĂŒhl jedoch nicht stört, ist die nachhaltige Version wirklich eine gute Alternative.

waschbare bio stoffbinden
Waschbare Bio Stoffbinden von Ecofemme

Die wiederverwendbaren Binden sind in der Regel aus Bio-Baumwollstoff gefertigt. Lediglich der Druckknopf, mit dem man die FlĂŒgel an der Unterseite des Slips miteinander verbindet, besteht aus Metall oder aus Plastik.

Es gibt die Stoffbinden in unterschiedlichen StĂ€rken. FĂŒr die Tage, an denen sie mehr FlĂŒssigkeit aufnehmen mĂŒssen, sind sie zusĂ€tzlich mit einer Molton- oder einer Frottee-Schicht ausgestattet. An leichten Tagen reichen solche mit ein paar dĂŒnnen Lagen aus Bio-Baumwolle.

Wenn die Stoffbinde ihren Job nach ein paar Stunden getan hat, einfach mit kaltem Wasser grob ausspĂŒlen und ab mit ihr in die Waschmaschine. Steht gerade kein Waschgang an, dann nach dem AusspĂŒlen trocknen und in die WĂ€sche-Warteschlange einreihen. 40 Grad und ein mildes Waschpulver reichen schon aus, damit du die Binde erneut einsetzen kannst.

Bei guter Pflege halten die waschbaren Binden viele Jahre – gut fĂŒr die Umwelt und fĂŒr deinen Geldbeutel. In der Anschaffung sind die Stoffbinden mit ca. 8 Euro pro StĂŒck zwar nicht ganz billig, aber nach einigen Monaten hat man das Geld schon wieder raus. Zu kaufen gibt es sie in einigen BiomĂ€rkten, in Drogerien wie dm und Rossmann sowie in zahleichen Online-Shops. Im Netz werden ĂŒbrigens auch Stoffbinden fĂŒr Strings angeboten.

Alternativ kannst du Stoffbinden natĂŒrlich auch selbst nĂ€hen. Wenn du fingerfertig und im Besitz einer NĂ€hmaschine bist, ist das ganze relativ fix erledigt. Was du dafĂŒr brauchst und wie du vorgehen musst, erfĂ€hrst du in diesem YT-Video.

Menstruationshygiene Tutorial – Slipeinlagen & Binden selber nĂ€hen

PeriodenunterwĂ€sche – Menstruationsslip

Periodenslips gibt es in den USA schon seit ein paar Jahren. Nun gibt es sie endlich auch auf dem deutschen Markt. Und sogar solche Modelle, die noch viel besser funktionieren und wirklich beeindrucken.

Kein Auslaufen, kein störender Geruch. Die Höschen sehen schick aus, sind ganz dĂŒnn und man kann sie sogar unter enger Kleidung tragen. Ach ja, und bequem sind sie ganz nebenbei auch noch. Die besten Modelle, die wir bisher gefunden haben, stammen von dem deutschen Start-up ooia. Sie bieten ihre MenstruationsunterwĂ€sche in verschiedenen Farben und Formen an (Shorty, Slip, Hipster).

Die Unterhosen fĂŒr die Frauenhygiene können auch bei starker Blutung einen ganzen Tag lang getragen werden. Am Abend sollte man sie einmal grob mit kaltem Wasser ausspĂŒlen und anschließend bei maximal 40 Grad in die Waschmaschine geben. WeichspĂŒler, wilde Schleudertouren und aggressives Vollwaschmittel mĂŒssen außen vor bleiben, denn eine der drei Materialschichten besteht aus weicher Merinowolle. Diese Schicht kommt direkt mit dem Körper in BerĂŒhrung und ist von Natur aus antibakteriell.

Es folgen eine saugstarke mittlere Schicht, die ebenfalls gegen Bakterien wirkt und eine flĂŒssigkeitsundurchlĂ€ssige Membran, welche ein Auslaufen und damit peinliche Momente verhindert. Zudem ist diese Schicht atmungsaktiv, lĂ€stiges Schwitzen hat also ebenfalls keine Chance.

Periodenunterwäsche
Periodenunterwäsche von MYLILY

Die Periodenhöschen bestehen zwar nicht komplett aus natĂŒrlichen Materialien, dennoch sind sie viel nachhaltiger als normale Binden und Tampons. Mit den Einwegprodukten erzeugst du viel mehr MĂŒll, ihr CO2-Fußabdruck ist deutlich grĂ¶ĂŸer.

Was noch toll ist: Mit etwa 35 Euro sind die Menstruationsslips nicht einmal teurer als normale Modelle in vergleichbarer QualitÀt und du kannst sie bequem online ordern.

ZurĂŒck

Wunderwaffe Essig & Essigessenz: 25 Tipps des Alleskönners in Garten und Haushalt

Zero Waste Kosmetik selber machen oder im Online Shop kaufen

NĂ€chster

Schreibe einen Kommentar