Nachhaltige und faire Öko Sneaker kaufen – Die besten Marken aus Deutschland & international

Umweltfreundliche Öko-Sneaker für Damen, Herren und Kinder

Shirts aus Bio-Baumwolle und Jeans aus recyceltem Denim sind schon länger im Blick der bewussten Verbraucher. Seit einigen Jahren holt die Nachfrage nach Öko-Sneakern jedoch in rasantem Tempo auf  👉🏽 nachhaltige Sneaker sind im Kommen.

Gut so! Denn auch beim Thema Schuhe ist in puncto Nachhaltigkeit großes Optimierungspotential vorhanden. Worin das besteht und welche coolen Brands der deutsche & der globale Modemarkt in diesem Bereich schon zu bieten haben, erfährst du im Folgenden.

Worauf ist bei nachhaltigen Sneakern zu achten?

Den grünen Wunder-Sneaker, bei dem absolut alles stimmt, gibt es noch nicht. Viele Firmen kommen dem aber schon sehr nahe. Diese Aspekte sind bei nachhaltigen Sneakern zu beachten.

Das Material

In den meisten Sneakern sind erdölbasierte Kunststoffe, synthetische Fasern und Leder verarbeitet. Mit letzterem ist es so eine Sache: Handelt es sich um Leder, das in der Fleischindustrie wirklich übrig ist und als Abfall bleibt – ok. Kurbelt die Ledernachfrage Tierzucht und Schlachtungen jedoch zusätzlich an, ist es dahin mit der Nachhaltigkeit.

Hinzu kommt die Gerbung: Werden hierfür pflanzliche Gerbstoffe eingesetzt – ok. Meist handelt es sich dabei aber um giftige Chemikalien, die nicht nur die Umwelt, sondern auch die Gesundheit der Arbeiter schädigen können. Synthetische Fasern und erdölbasierte Kunststoffteile sind bei Sneakern dann ökologisch mit gutem Gewissen vertretbar, wenn es sich dabei um recycelte Stoffe handelt.

Recyclingzeichen aus Stoffen vor gelbem HintergrundDarüber hinaus gibt es immer mehr umweltfreundliche Snaeker-Materialien aus erneuerbaren Ressourcen. Dies sind zum Beispiel: veganes Leder aus Pilzen, Apfelbestandteilen (Abfall Saftindustrie), Ananasblättern; feste Stoffe und Garne aus Kork, Eucylyptus, Bananenblättern, Algen, Zitrusschalen, Öko-Baumwolle, Kapok, Bambus, Merinowolle.

Der Herstellungsprozess

Der ökologische Fußabdruck von Sneaker-Produktionen unterscheidet sich teilweise erheblich. Das bezieht sich zum Beispiel auf den Verbrauch von Wasser, Energie, Chemikalien und auf den CO2-Ausstoß.

Ein Beispiel um das Ganze zu veranschaulichen? Bitte: Setzt ein Unternehmen bei der Herstellung von Sneakern auf Wolle und lässt synthetische Materialien dafür außen vor, winkt ein Energieeinsparpotential von bis zu 60 %. Kommen dann noch Bambusfasern anstelle von erdölbasierten Komponenten hinzu, kann sich der CO2-Ausstoß dadurch sogar halbieren.

Löhne & Arbeitsbedingungen

Nachhaltigkeit macht bei sozialen Aspekten nicht Halt – das Gegenteil ist der Fall. Faire Löhne entlang der Produktionskette sind ein Element, sichere Arbeitsbedingungen, die die Gesundheit der Angestellten schützen, ein weiteres.

Schriftzug Fair Trade an Pinnwand

Darüber hinaus gibt es immer mehr Firmen, die auch das Umfeld der Arbeiter im Blick haben und etwa in Kooperation mit NGOs Projekte aus den Bereichen Bildung, Aufforstung und Hygiene finanziell oder sogar personell unterstützen.

Andere Firmen achten darauf, möglichst viele Komponenten für ihre Sneaker von kleinen (Famillien-)Betrieben aus der Region zu beziehen. Das ist gut für den Mittelstand und zugleich für den CO2-Ausstoß, der bei kurzen Transportwegen natürlich gering ausfällt.

Nachhaltige Sneaker Brands – national & international

Ein paar Dinge vorweg: Wir präsentieren dir hier Marken, die möglichst viele nachhaltige Aspekte vereinen. Dennoch ist sicher bei jedem dieser Unternehmen etwas zu finden, das mit Blick auf Klima- und Umweltschutz noch verbessert werden kann. Niemand ist perfekt, auch Unternehmen nicht. Aber: Etwas zu tun, ist besser als ein Weiterso.

Zudem haben wir solche Brands in den Blick genommen, die ausschließlich nachhaltige Sneaker anbieten, und nicht nur ein paar Modelle. Damit fallen zum Beispiel die Sportartikel-Riesen Adidas und Reebok durchs Raster. Denn die beiden Firmen haben zwar schon sehr innovative Öko-Sneaker in ihr Sortiment aufgenommen, z. B. Reeboks CLUB-Serie und Adidas mit seiner PARLEY-Kollektion, aber der weitaus größte Teil der Produktpalette besteht eben noch aus herkömmlichen Schuhen.

Zu guter Letzt: Über vegane Sneaker haben wir in einem extra Artikel geschrieben. Wundere dich also nicht, wenn dir an dieser Stelle einige Marken fehlen. Klicke hier und erfahre mehr über unsere TOP 5 Marken, die Sneakers ohne tierische Bestandteile anbieten: Ecoalf, Ethletic, Nae, Vegetarian Shoes und Veja.

Allbirds

Allbirds wurde von einem ehemaligen Fußballprofi in Neuseeland gegründet. Also in einem Land, das übersäht ist von Schafsherden. Da wundert es auch nicht, dass das Obermaterial der Allbirds Sneaker aus Merinowolle besteht.

Wolle klingt vielleicht erst einmal nach Minusgraden und Kratzen. Und ja, einige Modelle können auch im Winter getragen werden, dafür sind sie mit einer extra Schicht Merinowolle ausgestattet. Kratzen tut da jedoch nichts. Wolle ist atmungsaktiv, feuchtigkeits- und temperaturregulierend. Daher eignet sich das natürliche Material auch perfekt für die Allbirds Frühlings-/Sommer-Sneaker.

Außerdem toll: Wo immer es geht, setzt Allbirds, neben der Wolle, Materialien aus erneuerbaren Ressourcen ein. So kommen für die Mittelsohle der Sneaker Zuckerrohr und für die normale Sohle Eukalyptus & Rizinusöl zum Einsatz. Die Schnürsenkel sind aus recycelten PET-Flaschen gefertigt, die Schuhkartons bestehen zu 90 % aus recycelter Pappe.

Allbirds bietet sein Sortiment für Damen & Herren in vielen Online Shops sowie in immer mehr europäischen Metropolen an (z. B. Berlin, London, Paris).


Bleed

Die Sneaker von Bleed sehen ein bisschen nach coolem Skater aus und wurden von genau so einem in Süddeutschland erfunden. Angetrieben, die Natur zu wahren und der Fair-Fashion-Szene den Rücken zu kehren, arbeitet das inzwischen 10-köpfige Team seit 2008 mit viel Hingabe daran, möglichst nachhaltige Klamotten & Sneaker zu produzieren.

Da es sich bei Bleed also um ein recht kleines Unternehmen handelt, ist auch das Sneaker-Sortiment überschaubar. Überschaubar, aber absolut ausreichend für alle, die auf der Suche nach lässigen Freizeitschuhen aus Kork, recycelter (Bio-)Baumwolle und Naturkautschuk sind. Die meisten sind zudem vegan. Bei den Farben dominieren die Klassiker weiß, schwarz und olive.


Ekn

Ekn ist ein cooles Label aus Frankfurt am Main, das bei seinen nachhaltigen Sneakern so einiges richtig macht. Da wäre zum einen das cleane Design ohne viel Schnickschnack. Meist sind die Schuhe (High-Top & Low-Top) in schwarz oder weiß, manchmal aber auch in einem coolen Senf- oder Khakiton gehalten.

Fast alle Sneaker bestehen komplett aus natürlichen Materialien wie Leder und Bio-Baumwolle, lediglich bei den veganen Modellen muss mit ein paar anderen Komponenten ergänzt werden. Besonders gut: Das Leder wird mit pflanzlichen Gerbstoffen behandelt und die Produktion läuft komplett unter fairen Bedingungen in Portugal ab.

Ekn hat Sneaker für Frauen & Männer im Angebot. Einzelne Modelle werden als Klettversion angeboten – klingt nach Kinderschuh, sieht aber richtig cool aus!


Flamingos Life

Erkennungsmerkmal der spanischen Brand: ein umgedrehtes F auf den Sneakern. Und zwar auf Sneakern, die entweder zum Großteil aus recycelten PET-Flaschen, landwirtschaftlichen Reststoffen (v. a. Maisreste), Hanf, Bio-Baumwolle oder Bambusfasern produziert werden.

Und damit nicht genug Nachhaltiges: Flamingos Life spendet einen Teil seines Gewinns an soziale Projekte, die sich für den Meeres- und Trinkwasserschutz einsetzen, und für jedes Paar verkaufte Sneaker der 70’s Kollektion lässt man fünf Bäume in Madagaskar und Mozambique pflanzen.

Die meisten Sneaker sind im angesagten Retro-Look gehalten und ähneln ein paar Reebok-Modellen. Weiß und Creme sind die vorherrschenden Farben. Die Kosten für ein Paar liegen im Schnitt bei 110 Euro, was angesichts des Firmenengagements absolut fair ist.


Inkkas

Inkkas sticht aus der nachhaltigen Sneaker-Masse wirklich hervor. Während die meisten Eco-Schuh-Brands auf schlichte, unaufgeregte Styles setzen, trumpft Inkkas mit bunten Ethno-Mustern auf. Das ist herrlich erfrischend und sieht richtig gut aus!

Die verrückten Schuhe werden in Mittel- und Südamerika unter fairen Bedingungen größtenteils in Handarbeit produziert. Außerdem lässt das peruanische Unternehmen pro verkauftem Paar Schuhe einen Baum pflanzen. Allein 2020 sind so 257.000 Stück zusammengekommen.

Viele Sneaker-Modelle, die es als High Top und auch als Low-Variante gibt, sind zusätzlich mit Lederfransen im Hippie-Look versehen. Inkkas-Sneaker sind ganz sicher nicht für jeden was, aber perfekt für alle, die auf der Suche nach originellen Öko-Sneakern mit dem gewissen Extra sind. Inkkas vertreibt seine Sneaker vor allem online, wo man fast alle Modelle für unter 100 Euro kriegt.


Native Shoes

Native Shoes ist ein kanadisches Label, das umweltfreundliche Senaker für Damen, Herren und Kinder anbietet. Gerade die Schuhe für die Kleinen sehen besonders cool aus. Unsere zwei Favoriten: wasserfester Sneaker mit Lochmuster in roségold und ein weißes Modell mit All-Over-Orca-Print. Letztere gibt es übrigens auch für Erwachsene.

Ansonsten ist das Sortiment für Damen & Herren eher schlicht gehalten, maritim-sportlich. Die bequemen und ultraleichten Modelle sind meist grau, weiß oder dunkelblau. Was daran nun nachhaltig ist? Der Herstellungsprozess und teilweise auch die Materialien. Denn bei manchen Modellen kommt veganes Leder aus Ananasblättern zum Einsatz und andere werden aus einem Guss aus BPA-freiem Kunststoff hergestellt. Hierbei ist nicht der Kunststoff entscheidend, sondern das energie- und ressourcenschonende Produktionsverfahren.

Und das Unternehmen hat ein ehrgeiziges Ziel vor Augen: Bis 2023 will man alle abgetragenen Native Schuhen in einen Kreislauf einbinden und die Materialien für eine neue Nutzung aufbereiten.


Nothing New

Von außen sehen die Sneaker von Nothing New eher unspektakulär aus, ihr Inneres ist dafür umso aufregender: Die Trend-Schuhe bestehen nämlich zu 100 % aus Recyclingmaterialien. Komplett gebrauchte Ressourcen für die Sneaker-Produktion einzusetzen, ist wirklich beachtenswert!

Wie Nothing New das hinkriegt? Indem die Brand konsequent auf Baumwolle, Plastikmüll wie PET-Flaschen, Metalle (für Ösen) und Naturkautschuk setzt. Jedes der Teile war zuvor schon einmal im Umlauf. 5,6 Plastikflaschen stecken beispielsweise in jedem Paar Sneaker. Im Vergleich zu normalen Canvas-Schuhen sollen allein dadurch 600 Liter Wasser eingespart werden können.

Nothing New bietet seine Öko-Sneaker in einer High-Top- und einer Low-Top-Variante für Manner & Frauen an. Also nur zwei Modelle, aber eine Menge Farben: weiß, schwarz, rosa, lila, rot, grau, khaki…


Saye (vorher Wado)

Die nachhaltigen Sneaker (Low-Top) von Saye zählen bei uns im Team zu den TOP 3! Unsere Begeisterung teilen wir uns dabei mit vielen Öko-Fashion-People, die über den ganzen Globus verstreut sind.

Die Saye Sneaker haben auch diesen Retro-Touch, den wir u. a. von Reebok kennen, aber sie sehen irgendwie einen Tick cooler aus. Woran das liegt? Zum Beispiel daran, dass es neben Modellen in beige und weiß auch eine komplett schwarze Version gibt. Ein weiteres Modell schimmert ganz dezent – absolut schick!

Das Material: Für ihre vegane Kollektion setzt die Brand Mango-Reste, Leinenfasern und Naturkautschuk ein. Die Originals sind aus Leder von europäischen Rindern und recyceltem Schaumstoff gefertigt. Geliefert werden sie in Kartons aus recycelter Pappe, das Öko-Packaging stimmt also auch.

Außerdem unterstützt die Brand Aufforstungsprojekte und verzichtet bei allen Prozessschritten auf chemische Komponenten. Aus Deutschland orderst du sie am besten online, ab 140 Euro geht’s los. Falls dafür die Kohle fehlt, dann vielleicht erst einmal die nachhaltigen Sneaker Socken von Saye bestellen – auch cool.

Zurück

Cashewmus, Mandelmus, Erdnussmus und Haselnussmus im Vergleich – Fett, Protein & Kohlenhydrate

Nachhaltige Fahrräder kaufen – darauf solltest du achten!

Nächster

Schreibe einen Kommentar