Vegane Sneaker für Damen, Herren & Kinder kaufen – Die 6 besten Marken

Was machen vegane Sneaker aus?

Wer konsequent vegan lebt, verzichtet nicht nur beim Essen auf Tierisches, sondern auch bei Kosmetik, Klamotten & Co.

Für Trainers bedeutet das: Sie dürfen nicht aus echtem Leder, sondern müssen aus pflanzlichen oder synthetischen Materialien gefertigt sein.

Worauf außerdem zu achten ist? Dass der Kleber, mit denen die unterschiedlichen Bestandteile des Schuhs zusammengehalten werden, ebenfalls nichts vom Tier, wie Kasein (Milchprotein) und Glutin (Eiweiß von Gelatine – also von Schlachtabfällen), enthalten.

Wolle und Seide für das Innenleben sind natürlich ebenfalls tabu.

Aufgepasst! Vegane Turnschuhe sind nicht automatisch nachhaltig.

Etliche Menschen denken: vegan = nachhaltig. Das ist in vielen Fällen auch so, aber gerade im Bereich Fashion eben nicht immer. Viele Schuhe & Accessoires sind nämlich aus Kunstleder gefertigt, das aus Erdöl gewonnen wird und welches zusätzlich manchmal sogar noch giftige Chemikalien enthält. Dann ist es zwar vegan, aber für Klima und Umwelt kein Gewinn.

Also: Auf nachhaltige vegane Kleidung & Schuhe setzen, die zum Beispiel aus synthetischen Recyclingmaterialien wie alten PET-Flaschen oder Fischernetzen, aus Natürlichem wie Kork, Bio-Baumwolle oder sogar aus landwirtschaftlichen Abfällen bestehen.

👟 6 tolle Marken für vegane Sneaker

Die Nachfrage nach veganen Schuhen, vor allem nach Sneakern, wächst seit einigen Jahren rasant an – und mit ihr die Auswahl an coolen Brands, die solche Modelle anbieten.

Wir stellen dir hier sechs TOP-Labels vor, die nicht nur Veganes produzieren, sondern ein nachhaltiges Gesamtkonzept verfolgen.

Außerdem haben wir uns für genau diese sechs entschieden, weil sie ein besonders umfangreiches Sortiment an veganen Turnschuhen führen, das sich im Vergleich zu denen der großen Sport-Playern wie Adidas, Reebok und Nike mehr als sehen lassen kann.

Wie du an sie rankommst? Online sind sie auf jeden Fall vielerorts vertreten und auch offline führen sie immer mehr kleinere Geschäfte (z. B. einige in Berlin Kreuzberg). Bei Deichmann & Co. sind sie noch nicht angekommen, aber wer weiß, was der vegane Megatrend noch alles in petto hat.


1.     ECOALF

Ecoalf

Seit 2009 engagiert sich Ecoalf-Firmengründer Javier Goyeneche mit seiner Marke für mehr Nachhaltigkeit in der Modewelt. Fast Fashion ist für ihn Tabu, stattdessen setzt der Unternehmer auf zeitlose und qualitativ hochwertige Kleidungsstücke & Schuhe, die man bei guter Pflege viele Jahre und Jahrzehnte tragen kann.

Das Sortiment für Damen, Herren und Kinder umfasst neben einer großen Auswahl an Klamotten aus Bio-Baumwolle und anderen Öko-Stoffen viele vegane Sneaker, die stylisch aussehen, total bequem und preislich mehr als fair sind. Fast alle Modelle liegen unter 100 Euro – sogar gefütterte Sneaker, die zudem auch noch wasserabweisend sind.

Unsere zwei Team-Favoriten: ein schwarzer Damen-Sneaker mit Gitterstrumpf aus recyceltem Polyester & ein weißer Herren-Sneaker (high top) aus recyceltem Nylon und der Aufschrift „Act now!“.


2.     Ethletic

ethletic

Die Erfolgsgeschichte von Ethletic begann nicht etwa mit der Produktion nachhaltiger Sneaker, sondern erstes Produkt war ein Fairtrade-Fußball, der seit 1998 sehr erfolgreich in Pakistan hergestellt wird. Einige Jahre später erst folgten die veganen Sneaker.

Alle Modelle sind unisex und werden in den Größen 36 bis 47 angeboten. Die meisten sind recht schlicht gehalten, weiß und schwarz dominieren. Es gibt jedoch auch ein paar verrückte Trainers, die zum Beispiel kunterbunt kariert sind oder einen quietschgrünen All-Over-Kiwi-Print haben. Fast alle bestehen obenrum aus fester Bio-Baumwolle und sind mit einer Sohle aus Naturkautschuk ausgestattet.

Die Preisspanne reicht von 70 bis 100 Euro und wer möchte, kann beim Online Kauf gleich noch ein paar Euro für die Näherinnen in Pakistan spenden. Ein weiterer Pluspunkt: Wenn deine Ethletic-Sneaker beschädigt oder einfach abgelatscht sind, kannst du sie von dem Berliner Unternehmen Sneaker Rescue zu günstigen Konditionen reparieren lassen.


3. Good Guys don’t wear leather

Good Guys wurde 2010 von einer jungen, modeaffinen Vegetariern gegründet und war damit das erste vegane Schuh-Label in Paris. Auch wenn die Französin heute in den USA lebt, haben die Sneaker-Styles nichts an dem schicken Pariser Touch eingebüßt.

Die Sneaker für Damen und Herren überzeugen mit einem cleanen Look, die meisten Modelle sind weiß oder schwarz (high & low). Cooles Extra: Hinten am Schuh sind fast alle Kreationen mit einer großen schwarzen Lasche ausgestattet – kleines Stück Stoff, große Wirkung!
Ein bisschen farbenfroh darf es bei Good Guys aber auch sein: Einzelne sportlich geschnittene Damen-Sneaker trumpfen mit pinken oder grünen Akzenten auf. Und wieder andere aus Stoff (ähnlich Converse) kommen in rot oder beige daher.

Die Cruelty-Free-Kreationen bestehen allesamt aus nachhaltigen Materialien wie Biokunststoff und zertifizierter Bio-Baumwolle. Sie werden unter fairen Arbeitsbedingungen in Europa gefertigt. Bei den Herstellungsprozessen achtet Good Guys zudem auf emissionsarme Verfahren.


4.     Nae

Nae vegan shoes

Auch Nae ist eine rundherum vegane Schuhmarke, deren Ursprung und Produktion in Portugal verortet sind. Vor diesem Hintergrund verwundert es auch nicht, dass viele der coolen Sneaker aus Kork bestehen – Südeuropa ist nämlich die Heimat der Korkbäume. Unser Favorit: flache Sneaker aus dem Naturmaterial mit schwarzer Spitze verziert!

Darüber hinaus kommen für die Kreationen Mikrofaser, recycelte Plastikflaschen, veganer Samt und sogar Ananasblätter zum Einsatz. Mit letzteren lässt sich ein lederähnliches Material herstellen, das nicht nur nachhaltig, sondern auch richtig schick ist. Schau dir zum Beispiel die goldenen Nae Ananas-Sneaker an!

Die Sneaker von Nae sind für all die perfekt, die nicht nur auf schlichte Basics stehen, sondern bei denen es an den Füßen auch mal ein bisschen ausgefallener sein darf. Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer, Nae Kindersneaker gibt es bisher nicht.


5.     Vegetarian Shoes

Vegetarian Shoes

Da ist der Name Programm bzw. fast, denn die Schuhe dieser Marke sind natürlich sogar vegan. Vegegetarian Shoes kommt aus UK und lässt seine Schuhe unter fairen Arbeitsbedingungen in Spanien und Portugal fertigen. Und das schon sehr lange, denn das Unternehmen war eines der ersten auf dem europäischen Modemarkt, das lederfreie Sneaker & Co. anbietet.

Die Unisex-Sneaker für Männer und Frauen sind eher schlicht gehalten und es dominieren die Farben Schwarz, Braun, Grau und Weiß. Sie haben allesamt einen dezent sportlichen Look und für Skater gibt es sogar zwei Extra-Modelle mit Naturkautschuk-Sohle.

Pluspunkt: Es gibt auch Sneaker aus veganem Wildleder-Imitat. Das ist in diesem Segment eher selten und sieht echt gut aus.


6.     Veja – Die Sneaker Marke mit V

Veja

Die französische Marke Veja ist DAS Label, wenn es um vegane Sneaker geht. Überall laufen sie herum: die meist weißen Modelle mit dem großen V auf der Seite.

Die Kulttreter sind auch wirklich superbequem und haben trotz ihres schlichten Looks das gewisse Extra an Style & Coolness. Die veganen Sneaker für Kinder sind teilweise etwas verspielter, glänzen zum Beispiel in gold oder kommen mit Blüten-Print daher.

Kleiner Nachteil von Veja: Bisher ist nur jedes vierte Modell vegan. Das ist aber auch wirklich der einzige Minuspunkt, der uns einfällt. Der Rest stimmt! Produziert wird in Brasilien unter fairen Bedingungen (inkl. Löhne), das tierische Leder ist chromfrei gegerbt und es kommen viel Bio-Baumwolle, Naturkautschuk und recycelte Materialien
(v. a. Kunsttstoffe) zum Einsatz. Darüber hinaus setzt Veja auf ganz neue nachhaltige Materialien, die Rizinusöl, Bananenöl oder Zuckerrohr enthalten.

Veja-Sneaker für Erwachsene kosten um die 100 Euro, bei den Kindern geht es schon bei 60 Euro los.

 


Hier findest Du weitere Shops für nachhaltige Schuhe.

Zurück

Die 3 besten Aroma-Diffuser (Luftbefeuchter) aus Holz, Glas & BPF-freiem Kunststoff im Test

Veganes Bio Proteinpulver: Test, Vergleich & Bewertung 2021

Nächster

Schreibe einen Kommentar