Nachhaltige Windeln – Die besten Lösungen für Neugeborene, Babys & Kleinkinder

Windeln & Nachhaltigkeit – Darum schaden sie der Umwelt

Auf viele Dinge, die eine Menge Müll produzieren und für die Umwelt nichts Gutes übrighaben, kann man recht einfach verzichten: Sag dem Ohrenstäbchen ade – sie sind ohnehin nicht gut für deinen Gehörgang. Verabschiede dich auch vom Plastikstrohhalm und trinke einfach so aus dem Glas.

Die Liste ließe sich um viele weitere überflüssige Müllproduzierer ergänzen. Windeln zählen jedoch nicht dazu. Auf sie können Eltern bzw. der Sprössling nun einmal nicht verzichten. Sie sind nicht wegzudiskutieren. Ebenso wenig wie dieser Fakt: Kinder tragen im Schnitt 2,5 Jahre eine Windel. Das macht unterm Strich bis zu 5.500 Stück.

Erschwerend hinzu kommt die Tatsache, dass die durchschnittliche Einweg-Wegwerf-Windel größtenteils aus Plastikelementen besteht. Genauer gesagt bestehen 95 % der Windeln, die der (deutsche) Markt momentan zu bieten hat, zu etwa 80 % erdölbasiertem Kunststoff. Ganz besonders umweltschädlich ist dabei der Flüssigkeit absorbierende Kern aus Polymeren, der zwar Baby’s Po trocken zurücklässt, aber auch einen unguten Abdruck in der Umweltbilanz.

Windeln in einem Korb

Bei Windeln steht man also gleich vor zwei Problemen: Mit ihnen wachsen nicht nur die Müllberge in die Höhe, sondern sie sind in der Regel auch aus erdölbasierten Materialien gefertigt, die nicht wiederverwertet können und auch nicht biologisch abbaubar sind.

Doch der Windelmarkt ist im Öko-Umbruch. Klar, die billige Windel vom Discounter ist weiterhin ein Kassenschlager, doch nachhaltige Modelle, die aus bio-basierten Materialien gerfertigt sind, sind absolut auf dem Vormarsch.

Grüne Alternativen zu Pampers & Co.

Im Folgenden stellen wir dir ein paar nachhaltige, innovative Marken und Modelle vor, die das Wickeln deutlich umweltfreundlicher machen. Müller, DM, Rossmann & Co. bieten unsere drei Favoriten leider noch nicht an, aber das wird sich bestimmt bald ändern. Bis dahin einfach online shoppen. Darüber hinaus findest du Back-to-the-Roots-Lösungen, die wahrscheinlich schon deine Ur-Oma favorisiert hat.

Für einige Öko-Varianten musst du notgedrungen etwas tiefer ins Portemonnaie greifen, andere sind dagegen überraschend günstig und du kannst mit ihnen im Vergleich zu herkömmlichen Windeln sogar Geld sparen.

Zudem sei angemerkt: Wir möchten mit diesem Artikel nicht polarisieren und verurteilen. Wenn du, aus welchen Gründen auch immer, auf die Einmalwindeln vom Discounter angewiesen bist, dann bitte kein Stress. Wir liefern dir lediglich grüne Infos, vielleicht ein paar Denkanstöße und du musst schauen, ob sie für deine ganz individuelle Lebenswirklichkeit passen.
Mama-Papa-Bashing – hier Fehlanzeige 🙅🏻‍♀️

Einwegwindeln aus (teilweise) bio-basierten Materialien

Eine Wegwerfwindel, die komplett aus biologisch abbaubaren Materialien hergestellt ist, gibt der Markt momentan noch nicht her. Zumindest nicht, wenn du dabei ein leistungsstarkes Modell vor Augen hast, bei dem man keine Kompromisse, z. B. in Form von Auslaufen oder wunder Po, eingehen muss.

Windeln in Reihe auf Untergrund in gründ und rosa
Bio-Windeln – von außen sieht man ihnen ihren grünen Kern nicht an.

Dennoch gibt es eine Reihe von Marken und Modellen, die bei immer mehr Komponenten auf biologische Öko-Materialien setzen. Diese Materialien schmälern nicht nur den Einsatz erdölbasierter Kunststoffe, sondern sie kommen zudem ohne Duft und andere chemische Zusätze aus. Das macht sie gerade auch für Babys/Kinder mit Allergien und empfindlicher Haut besonders empfehlenswert.

Fairwindel – 83 % biologisch abbaubare Windeln

Wenn es um bio-basierte Windeln geht, hat Fairwindel die Nase vorn. Das deutsche Unternehmen bietet Einwegwindeln an, die zu 83 % aus erneuerbaren Ressourcen stammen und damit fast komplett biologisch abbaubar sind. Es sind zum Beispiel die robusten Klettverschlüsse, die noch aus erdölbasiertem Kunststoff bestehen. Sie können vor dem Wegwerfen jedoch leicht abgetrennt und über den Gelben Sack entsorgt werden.

Schon bald will man die 100 % erreichen, damit die Windel nach dem Gebrauch auf den Kompost kann. Wegen der Geruchsentwicklung sollte man dann jedoch die industrielle Kompostanlage vorziehen;-)

Davon einmal abgesehen ist das Unternehmen auf einem guten Weg: Schließlich ist es ihnen sogar gelungen, einen bio-basierten Saugkern zu entwickeln, der aus einem umweltfreundlichen Gel auf Basis organischer Stärke besteht. Und das alles, ohne an Leistung einzubüßen. Die Innenseite der Windel ist mit einem chlorfrei gebleichtem Holz-Zellstoff ausgekleidet und auf Farben, Duftstoffe und anderen unnötigen Schnickschnack verzichtet Fairwindel ebenso. Für die atmungsaktive Außenhülle mit Feuchtigkeitsschutz kommt eine spezielle Bio-Folie zum Einsatz. Ihr Ausgangsstoff ist Maisstärke (ohne Gentechnik).

Und der letzte tolle Pluspunkt: Fairwindel bietet ein günstiges Testpaket mit acht Windeln für nur 5 Euro an (Größe von Newborn bis L/15 Kilo).


Öko-Einwegwindeln von Eco by Naty

Die schwedische Brand Eco by Naty mischt im nachhaltigen Windel-Business ebenfalls ganz oben mit. Ihre Modelle sind noch nicht mit einem komplett biobasierten Saugkern ausgestattet, aber dafür bringen sie eine Menge anderer grüner Vorzüge mit.

Bis auf die Klebestreifen für sicheren Halt bestehen die eingesetzten Kunststoffelemente (inkl. Verpackung) aus einer Bio-Version, die aus Pflanzenstärke gewonnen wird. Weiche Elemente gewinnt das Unternehmen aus FSC-zertifiziertem Holz. Die Windeln sind komplett vegan und vom österreichischen TÜV zertifiziert.

Eco by Naty bietet viele verschiedene Größen an: von der kleinsten für Neugeborene bis hin zum Kleinkind, das am liebsten in nachhaltigen Windeln-Pants durchs Leben läuft. Außerdem gibt es von der Brand auch umweltfreundliche Feuchttücher und Bio-Hygieneartikel für Damen. Auf deine erste Bestellung gewährt die Brand einen Rabatt von 10 %.


Hautfreundliche & klimaneutrale Windeln von Lillydoo

Die hübschen Lillydoo-Windeln sind noch nicht perfekt umweltfreundlich, aber a) sind sie viel nachhaltiger als herkömmliche Modelle und b) hat das Unternehmen mit seiner Green-Kollektionen grün nachgelegt.

Lillydoo setzt seinen Fokus vor allem auf hautfreundliche Stoffe, die gut von Allergikern vertragen werden. Besonders wichtig für diese sensiblen Gruppe ist ein trockener Po, der nur durch einen besonders leistungsstarken Saugkern garantiert werden kann. Im Fall von Lillydoo ist dieser zwar noch nicht biobasiert, doch wo immer es geht, spart das Unternehmen bereits Plastik ein. Schwermetalle und Blei sind bei den Komponenten grundsätzlich tabu. Ihre Green-Kollektion ist sogar OEKO-TEX zertifiziert.

Weitere Pluspunkte: Lillydoo unterstützt die internationale Organisation Plastik Bank, die sich für den Schutz der Meere einsetzt und sie von Plastikmüll befreit. Hinzu kommt eine Kooperation mit der NGO Climate Partner, mit der das Unternehmen ihre verursachten CO2-Emissionen kompensiert.

Zero-Waste-Windeln aus Stoff

Stoffwindeln gibt es bereits seit den fünfziger Jahren. Für Ur-Oma und Oma waren sie Standard, zwischenzeitlich gerieten sie etwas aus der Mode und nun sind sie mit voller Öko-Wucht zurück – begleitet von überzeugten Anhängern und hitzig geführten Diskussionen zur Nachhaltigkeit der Stoff-Version.

Baby mit stoffwindel auf flauschigem Teppich

Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob die Stoffwindeln wegen des Waschvorgangs, der natürlich Wasser, Strom und Spülmittel benötigt, wirklich umwelt- und klimafreundlicher sind als normale Einwegwindeln. Unsere nicht-wissenschaftliche Antwort darauf lautet: ja. Ja, wenn du sie nur wenn unbedingt nötig und bei möglichst niedrigen Temperaturen wäschst, bio-basiertes Waschmittel nutzt und wenn du Öko-Strom beziehst.

Sind diese Kriterien erfüllt, können sie gegen die Plastikmüllberge ganz sicher anstinken.

Die 10 besten Marken für Bio-Stoffwindeln

Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Brands, die nachhaltige Stoffwindeln aus Bio-Baumwolle oder anderen Öko-Textilien wie Tencel, Bambus & Co. anbieten. Im Prinzip funktionieren sie immer gleich: Die Windeln haben eine dicke Außenschicht, die geklappt, gewickelt, geknöpft oder geklettet wird und keine Feuchtigkeit durchlässt. Je nach Größe des Babys bzw. nach Vorliebe des Kleinkinds handelt es sich dabei um normale Windeln oder um Windelhöschen.

Im Inneren befinden sich abhängig vom Hersteller verschiedene saugfähige Molton-Lagen, die z. B. aus Bio-Baumwolle gefertigt sind. Meist handelt es sich dabei um Mehrweg-Lösungen, die wieder und wieder gewaschen werden können. Gerade für unterwegs müssen aber auch einfach mal Einmaleinlagen her, die man im nächsten Mülleimer verschwinden lassen kann. Auch sie gibt es saugstark und komplett biologisch abbaubar.

Damit es nicht zu unübersichtlich wird, haben wir uns auf 10 TOP-Marken für Stoffwindeln geeinigt. Bühne frei!

  • 👶🏽 Anavy
  • 👶🏽 Blümchen Stoffwindeln
  • 👶🏽 Imse Vimse
  • 👶🏽 Lotties
  • 👶🏽 Pop In
  • 👶🏽 Popolini
  • 👶🏽 Reiff
  • 👶🏽 Smart Bottoms
  • 👶🏽 Thirsties
  • 👶🏽 XKKO

DIY – Stoffwindeleinlagen selber nähen – Einfache Video-Anleitung

Es gibt wunderschöne Stoffwindeln, die man online easy bestellen kann. Falls du jedoch eine Herausforderung suchst oder einfach Bock hast, deine Kreativität gewinnbringend für deinen Sprössling einzusetzen, kannst du natürlich auch selbst eine nachhaltige Windel oder Pants nähen.

Da das jedoch wirklich ein anspruchsvolles Projekt ist, so ein passgenaues Höschen mit vielen Gummis etc. anzufertigen, möchten wir uns für den Anfang erst einmal auf die Einlagen konzentrieren. Die sind deutlich einfacher und sogar aus Stoffresten herzustellen.

Was du dafür im Einzelnen brauchst und wie genau das funktioniert, erfährst du in diesem Video👇🏽

Zurück

Naturkosmetik Bio Lippenstifte Test: Nachhaltig, vegan und ohne Schadstoffe

Bio CBD Öl Tropfen kaufen: Test und Erfahrungen – Unsere Testsieger 2021

Nächster

Schreibe einen Kommentar