Die besten Öko-Duftkerzen ohne Chemikalien & mit natürlichen ätherischen Ölen

Auf einen Blick – Nachhaltigkeitscheck Duftkerzen

🕯 Paraffin und Stearin sind tabu.
–> Setze auf Bienenwachs, Soja- oder Rapswachs.

🕯 Synthetische Duftstoffe können schwere Krankheiten begünstigen.
–> Entscheide dich für Kerzen, die mit ätherischen Bio-Ölen duften.

🕯 Aluminium & Co. sollten Kerzen nicht ummanteln.
–> Glas, Bambus oder Kokosnussschalen sind besser.

🕯 Fairtrade sollte nicht nur bei Kaffee & Kakao gelten.
–> Es gibt auch fair gehandelte Duftkerzen.

 

Darum schaden viele Kerzen Umwelt & Gesundheit

Der Markt an stimmungsvollen Duftkerzen ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Zuletzt erfuhr er einen Extra-Boost im Zuge der Corona-Pandemie, die unzählige Wir-verschönern-unser-Heim-Aktionen hervorgebracht hat.

Parallel dazu tummeln sich immer mehr Brands im Kerzen-Business und immer häufiger werden die Duft-Lieblinge über YT- und Instagram-Influencer beworben. Geht es nach ihnen, kann man Duftkerzen bedenkenlos in der ganzen Wohnung verteilen (inkl. Schlafzimmer) und sie stundenlang vor sich hinflimmern lassen.

Davon abgesehen, dass Kerzen grundsätzlich nicht ins Schlafzimmer gehören und auch nie unbeaufsichtigt brennen sollten, spricht bei den meisten noch dies dagegen: In mindestens 90 % der Duftkerzen stecken chemische Inhaltsstoffe, die nicht nur schlecht für Klima & Umwelt, sondern vor allem für die Gesundheit sind. Kopfschmerzen, Schwindel und gereizte Augen sind nur einige Symptome, die minderwertige Duftkerzen auslösen können.

Was hierfür verantwortlich ist und welche nachhaltigen Alternativen es gibt, erfährt du im Folgenden.

Wachs

Setze auf das richtige Wachs! Leider ist das gar nicht so einfach, weil fast alle Kerzen aus Paraffin bestehen. Ein Stoff, der aus Erdöl gewonnen wird, besonders billigt ist und nichts Gutes für dich und deine Umgebung bereithält.

Stearin ist der nächste Kandidat, aus dem viel zu viele Kerzen gefertigt sind. Seine Basis ist Palmöl. Glaubt man Experten, ist das Verbrennen zwar etwas weniger schädlich für deine Gesundheit (Vergleich mit Paraffin), doch umso mehr schadet der Einsatz von Palmöl Klima und Umwelt. Mehr zu diesem speziellen Thema kannst du zum Beispiel auf dieser Seite des WWF nachlesen.

Viel besser sind Duftkerzen aus Bienenwachs oder aus pflanzlichen Wachsen wie Soja- und Rapswachs. Die tierische wie auch die veganen Varianten setzen beim An- und Abbrennen keine Schadstoffe frei und die Rohstoffgewinnung kann in der Region erfolgen.

Weiteres Plus von Bienenwachskerzen: Sie duften von Natur aus dezent nach Honig. Aus diesem Grund muss entweder gar kein zusätzlicher Duftstoff beigemengt werden oder zumindest nur eine kleine Menge einer anderen Nuance.

Duftstoffe

Auch bei den Duftstoffen gibt es ein paar Dinge zu beachten. Angefangen bei der Deklarierung: Im Gegensatz zu Kosmetikprodukten müssen die einzelnen Duftstoffe bei Kerzen nicht aufgeführt werden. So reicht es etwa aus, wenn dort zum Beispiel „Rosen-Parfum“ vermerkt ist.

Findest du so etwas vor, handelt es sich in der Regel um synthetisch hergestellte Duftstoffe, die besonders günstig und schnell in großen Mengen hergestellt werden können. Klingt gut, ist es aber nicht. Denn viele dieser chemischen Stoffe gelten als allergieauslösend, bereiten Kopfschmerzen und einige stehen sogar in Verdacht, die Entstehung von Asthma und von einigen Krebsarten zu begünstigen.

Es geht aber auch anders: Bei nachhaltigen Bio-Kerzen kommen ätherische Pflanzenöle aus ökologischer Landwirtschaft zum Einsatz. Auch sie können in Einzelfällen Allergien auslösen, insgesamt sind sie jedoch weit weniger gesundheitsschädlich als künstlich hergestellte Duftstoffe.

Verpackung

Fast alle Teelichter und auch viele Duftkerzen stecken in Aluminium- oder Plastikbechern. Klar, diese Materialien sind günstig, leicht, aber leider gar nicht nachhaltig. Für Bio-Duftkerzen kommt dies nicht in Frage.

Ihr Wachs ist meist in wiederverwendbare Gläser eingegossen, die mit einem Holzdeckel geschlossen werden. Darüber hinaus gibt es auch biologisch abbaubare Behältnisse aus Kokosnussschale oder aus einem Bio-Komposit, das zum Beispiel aus Maisstärke, Bambusfasern und Reishülsen gefertigt ist.

Knöpfe dir zudem die Umverpackung der Kerze vor. Sie sollte bestenfalls aus recycelter Pappe oder lediglich aus einer Papiermanschette bestehen. Auf Duftkerzen, die in einer voluminösen Plastik- oder Styroporverpackung stecken, sollte man mit Blick auf Klima- und Umweltschutz verzichten.

Herstellung

Damit eine Kerze nachhaltig ist, muss sie mit den richtigen ökologischen Inhaltsstoffen ausgestattet sein – das ist die Basis. Du solltest jedoch auch den Herstellungsprozess in den Blick nehmen. Die daran beteiligten Mitarbeiter sollten anständig entlohnt werden und die Produktion sollte ihre Gesundheit in keiner Weise gefährden.

Du bist auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn du dich für Fairtrade-Duftkerzen entscheidest. Alternativ kommen natürlich auch Kerzen aus der Region in Betracht. Hier ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass sie wegen hoher EU-Standards unter guten Bedingungen entstehen.

Nachhaltige Alternativen zu Yankee Candle & Co.

Nun weißt du also, worauf du beim nachhaltigen Duftkerzenkauf achten solltest. Um dir zeitraubendes Suchen zu ersparen, stellen wir dir nachstehend unsere liebsten Bio-Kerzen vor, die du allesamt bequem online ordern kannst.

Beachte dabei, dass die umwelt- und gesundheitsfreundliche Kerzen meist teurer als herkömmliche sind. Das liegt hauptsächlich an den hochwertigen Inhaltsstoffen und meist auch an der eher niedrigen Stückzahl. Aus unserer Sicht sind sie ihren Preis jedoch absolut wert!

Zero Waste Duftkerze von We love (Schwimmkerze)

Duftkerze in Kokosnussschale

Die vegane Duftkerze von We love ist perfekt für alle, die auf der Suche nach einer komplett biologisch abbaubaren Variante sind. Sie besteht aus 100 % Sojawachs, der Docht ist aus Rohbaumwolle gefertigt und als Gefäß hält eine richtig schöne Kokosnussschale her (Import aus Thailand).

Die Schale kann nach dem Abbrennen entweder weiter genutzt werden (z. B. für die Aufzucht von Microgreens) oder du schmeißt sie zerkleinert auf den Kompost. Ihr natürlicher Duft ist sehr dezent, süß-blumig. Die Brenndauer beträgt 40 bis 45 Stunden und du kannst sie sogar als Bio-Schwimmkerze verwenden.


Ayurvedische Massagekerze von Ava & May, Fairtrade

Kerze in Glas mit Holzdeckel und Pappschachtel

Diese Duftkerze ist gleich doppelt gut: Sie brennt nicht nur wunderschön, sondern das geschmolzene Sojawachs kann auch gleich als Massageöl Anwendung finden. Etwa zehn Rückenmassagen sind möglich. Perfekter Entspannungsbegleiter ist der zarte Duft nach Vanille, Zeder und Patschuli.

Die Produktion in Handarbeit erfolgt unter fairen Bedingungen in Indien und die vegane Kerze kommt in einem wirklich schönen Glas mit Holzdeckel daher. Wenn das Wachs aufgebraucht ist, kann man einfach ein Teelicht hineinstellen oder zum Beispiel ein Duft-Potpourri einfüllen.

 


Bio-Duftkerze von Yuval, made in Germany

weiße Kerze in braunem Schraubglas mit drei Dochten

1, 2 oder sogar 3 – mit so vielen Dochten kommen die großen Öko-Duftkerzen von Yuval wahlweise um die Ecke. Sie sind vegan (100 % Bio-Sojawachs) und in wunderschöne dunkle Schraubgläser abgefüllt.

Künstliche Zusätze sind komplett tabu. Ihre Düfte kommen direkt aus der Natur. Unser Duftfavorit ist Lavendel & Lorbeere. Die hochwertigen Zutaten verarbeitet Yuval ausschließlich in Deutschland und pro verkaufter Kerze lässt das kleine Unternehmen einen Mangroven Baum pflanzen.

Weiterer Umwelt-Bonus: Die Etiketten auf den Kerzen bestehen zu 50 % aus Grasfasern. Auf diese Weise werden Holz für die Papierherstellung sowie Wasser und CO2 eingespart.

 


Vegane Kaffee-Duftkerze aus Sojawachs von Beauty Scents

Duftkerze mit Kaffeebohnen

Dieser Duft ist wirklich unglaublich gut: Kaffee & Vanille. Die perfekte Ergänzung für das Törtchen am Nachmittag.

Die Kerzen aus Sojawachs entstehen per Hand in Großbritannien. Im Gegensatz zu vielen anderen Manufakturen verarbeitet Beauty Scents die natürlichen Duftkomponenten teilweise im Stück. So ist diese Kerze mit ganzen Kaffeebohnen gespickt, bei anderen findest Erdbeerstückchen oder Blütenblätter vor.

Außerdem toll: Die Kerzen kommen ohne Behältnis aus und sind lediglich mit einer Papp-Banderole ausgestattet. Die Brennzeit beträgt ca. 55 Stunden.

 


Wellness-Duftkerze aus Rapswachs von Micaraa

Kerze in braunem Glas

Die natürlichen Duftkerzen von Micaraa sieht man häufig in Wellness-Tempeln und Beauty-Studios. Kein Wunder, denn die Kerzen in den dunklen Gläsern sehen sehr dekorativ aus, beruhigen mit ihren natürlichen Duftnoten die Sinne und schließlich ist Micaraa auch Spezialist für tierversuchsfreie/vegane Kosmetik. So hat man alles Gute der Brand gleich an einem Platz vereint.

Das kleine Unternehmen aus Bayern produziert direkt vor Ort und greift dabei auf hochwertige Zutaten aus der Region zurück. Die Verpackung besteht zu 100 % aus Graspapier und ein Teil des Firmengewinns fließt in Projekte zur Aufforstung des Regenwaldes.

 

Tutorial: DIY Bio-Duftkerze selber machen aus Sojawachs

Nachhaltige Duftkerzen kannst du auch relativ einfach selbst und mit wenigen „Zutaten“ herstellen. Was du genau dafür brauchst und wie das Kerzengießen vonstatten geht, zeigt dir dieses kurze YT-Video.

 

Zurück

Gemüse ganz leicht zu Hause selbst fermentieren – so geht’s!

Alles über natürliche Bitterstoffe – Kaufen, Wirkung, Nebenwirkungen, Tropfen (ohne Alkohol) & Lebensmittel

Nächster

Schreibe einen Kommentar